Früstücksbrötchen, süß

04/2023

Parallel zu meinen Roggenbrötchen, die wegen des Sauerteigs mehr in Richtung „deftig“ gingen, und den weichen, süßen Scones, sollte es noch eine leicht süßlich-fruchtige Brötchen-Variante geben. Da meine Scones vermutlich durch das Ausstechen des Teigs in der Scones-Mitte zusammengesackt waren, sind diese Frühstücksbrötchen ein sehr guter Scones-Ersatz, wenn man komplett auf die getrockneten Früchte verzichtet!

Wem die Farbe nicht gefällt, tauscht die gefriergetrockneten Früchte gegen getrocknete Früchte aus und wem die wilde Struktur der Oberfläche nicht gefällt, ritzt die Oberfläche vor dem Backen ein.


30 g Butter
300 g Weizenmehl 550
1 Pkg. Backpulver
4 g Salz
20 g Zucker
20 g Fruchtstückchen,
gefriergetrocknet
125 g Magerquark
1 El. Sonnenblumenöl
1 Ei

Die Butter darf sich zwei Stunden bei Raumtemperatur aufwärmen und weich werden. Ich habe stattdessen Kerrygold genommen.

Anschließend füllt man alles in die Schüssel einer Knetmaschine, die dann auf Stufe 1 für 10 Minuten läuft. Danach sollte sich der Teig vom Rand gelöst haben. Falls nicht, den Teig vom Rand in die Mitte schieben, noch einen Esslöffel Sonnenblumenöl hinzugeben und zwei Minuten weiter vermengen.

Nun Legt man den Teig auf eine bemehlte Unterlage, teilt ihn in 8 Stücke auf und formt jedes Stück rund, so dass sich eine glatte Oberfläche ergibt. Man legt ihn auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und drückt ihn etwas ein, so dass sich eine Höhe von 2 cm ergibt.

Dann heizt man den Backofen auf 200 Grad auf und stellt eine feuerfeste Schüssel mit Wasser hinein. Wenn die 200 Grad erreicht sind, schiebt man das Backblech etwas unterhalb der Mitte hinein. Will man Brötchen einfrieren, so ist nach 13 Minuten Schluss. Sie werden dann herausgenommen, kühlen auf einem Gitter ab und werden in das Eisfach gelegt, sobald sie Raumtemperatur erreicht haben. Zum späteren Verzehr müssten 5 bis 7 Minuten bei 180 Grad in der untersten Ebene ausreichen, um die noch fehlende Bräunung und die knackige Kruste nachzuliefern.

Für einen sofortigen Verzehr nimmt man die Brötchen nach weiteren 4 bis 6 Minuten aus dem Ofen. Sobald sie nur noch „mundwarm“ sind, kann man sie genießen!

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner