Tastings 2014


Tastings 2014

Hier meine getesteten Sorten das Jahr über:

A.H. Riise XO Reserve Rum 40%
Atlantico Rum Private Cask 40%
Myer’s Rum 40%
Presidente Marti 23 Jahre Solera 40%
Ron Centenario Fundacion 20 Jahre Solera 40%
Ron Zacapa 23 Centenario 40%
Ron Zacapa Etiqueta Negra 43%

AtlanticoMeyer’s Rum war sehr simpel und hatte den typischen Geschmack, den man gemeinhin mit Rum in Verbindung bringt. Irgendwelche geschmacklichen Raffinessen habe ich nicht entdeckt. Für Rumfreaks sind derartige Sorten ein „No Go“!

Der Atlantico (Foto links) war kräftig im Geschmack und hatte die eben genannte Geschmacksvariante nicht, aber dafür eine andere, die ich auch nicht wirklich gerne mochte. Ich bereue zwar nicht, ihn gekauft zu haben, aber er wird nicht mein Favorit.

Der Ron Centenario Rum hatte leider auch „meinen komischen Geschmack“, aber dieser wurde durch sehr kräftige angenehme Aromen überdeckt. Ganz dicht dran!

Der gute Zacapa 23, war sicherlich seinen Preis wert, aber ich bekam plötzlich den Geschmack auf die Zunge, den ich seit 2006 beim Whisky nicht mehr mochte. Obwohl Zacapa zu den besonders guten Rumsorten gehört, habe ich bei diesem Geschmackserlebnis entschieden, andere Sorten zu testen. Nicht immer sind die guten Sachen für mich geeignet!

Zacapa NegraRon Zacapa NegraDer Überflieger für mich ist der Zacapa Negra! (Fotos links und rechts.) Da muss ich drei Versuche starten, um meinen ungeliebten Geschmack zu erahnen! Außerdem ist auch der Unterschied zu manchem guten Scotch-Whisky sehr gering, wenn man den Zuckergehalt kurz verdrängt!

Später bekam ich noch einen Presidente Marti 23 Jahre Solera. Wer guten Rum mit einem typischen reinen ausgeglichenen „Rumgeschmack“ genießen will, wird hier bei einem guten Preis fündig!

November 2014 gab es den RIISE. Wem es nicht süß genug sein kann, der ist hier goldrichtig! Dieser Rum ist für mich schon fast ein Likör!

Das was mich am meisten erstaunt hat ist, dass besonders der Zacapa Negra für mich als Rumanfänger kaum noch vom Whisky zu unterscheiden waren (außer durch eine bestimmte Süße)! Somit meine Empfehlung:

Wenn Du an einem alkoholischen Leckerli Interesse hast, probier doch mal einen guten teuren Rum!
Wem ein Whisky zu sehr „brennt“, der hat beim guten Rum eine gute Alternative gefunden !


Das Silvestertasting

Rum-Tasting Silvester 2014Ich hatte zwei 6-Packs (jedes Fläschchen nur 2 cl!) geordert und nicht mal ein Pack geschafft! Aber ich war etwas vorsichtig, weil ich zu diesem Zeitpunkt noch Thrombosespitzen „einführen“ musste! So gab es Silvester die ersten vier Sorten, wobei ich den Zacapa Negra als „Eichung“ vorweg getrunken hatte. Die letzten Sorten teste ich in den folgenden Tagen und bringe sie noch auf dieser Seite unter.

Zu den Packs und zum Vergleich mit dem Negra muss sagen, dass es sich bei den beiden Probier-Packs um sehr hochwertigen Rum handelt und der Vergleich zum Negra durchaus gerechtfertigt ist. Beim Händler sind diese Packs als „Premium Plus 1 + 2“ im Sortiment. und mit gut 2 Euro pro cl auch nicht billig. Aber das Teuerste ist die gläserne Verpackung!

Hier die Sorten in der vom Händler empfohlenen Reihenfolge mit meiner anfängerhaften Bewertung (Süße, Milde, Würze, Frucht):

Tres Hombres Rum XV 2013 Ed 05 Dom Rep 41% (3, 3, 3, 3)
Santiago de Cuba Extra Anejo 20 Jahre 40% (3, 3, 1,3)*
Ron Exquisito 1985 Rum 40% (1, 3, 3, 2)*
El Dorado Rum 21 Jahre 43% (3, 3, 3, 3)
Millonario XO Reserva Especial 40% (2, 2, 4,2 )*
Appleton Estate 21 Jahre Rum 43% (4, 2, 1, 5)*

Ein * bedeutet, dass in dem folgenden Abschnitt noch weitere Infos zu dieser Sorte folgen. – Wenn ich alle vier Werte auf 3 setze, bedeutet es, das alles ausgewogen ist. Alle vier Werte auf 1 wären auch ausgewogen, aber mit vollem Geschmack. Unter 3 bedeutet für mich, dass irgendwie zu wenig oder schlechtes davon da ist.

Als Rumanfänger bin ich nicht geübt, qualifizierte Bewertungen abzugeben, was sich in den obigen teilweise sehr ähnlichen Bewertungen widerspiegelt! Ich mache das an Hand der Begriffe aus dem Heftchen des Händlers: „Süße, Milde, Würze, Frucht“ nach Schulnoten von 1 bis 5, was mir aber momentan noch Schwierigkeiten bereitet. Aus dem gleichen Grund findet keine Bewertung von Geruch oder Nachklang (Abgang) statt. Da tue ich mich auch beim Whisky schwer. Vielleicht werde ich irgendwann so weit sein, die Bewertungen mit verbesserter Qualität zu wiederholen. Geschmackliche Ausreißer, wie bei dem „Atlantico“ ganz oben oder der ganz simple „Rumgeschmack“ wie bei Meyers Rum, waren bei den ersten vier nicht dabei.

Beim Tasting mit vier Sorten kam also heraus, dass der zweite Rum einen kräftigen Geschmack und der dritte Rum eine kräftige Süße hat. Aber alle vier waren gut trinkbar!

Am 02.01.2015 habe ich schnell noch die restlichen Sorten getestet und in die obige Bewertung eingetragen. Zur „Eichung“ des Geschmacks wurde wieder der Negra genutzt. An diesem Tag war ich irgendwie anders drauf und hatte bei Nummer 4 meinen ungeliebten Geschmack entdeckt, den ich zu Silvester nicht bemerkt hatte! Außerdem fiel mir Nummer 5 positiv auf, weil er etwas süßer und fruchtig war. Die Nummer 6 dagegen hatte mir sofort ein äh entlockt! In der ersten Sekunde null Geschmack und danach äh! Leider kann ich es nicht genauer beschreiben, aber dieser Rum hatte wie mein Atlantico einen speziellen Eigengeschmack, den ich gar nicht mochte! Ich habe mich zwingen müssen, die 2 cl auszutrinken! „… bringt Kenneraugen zum Leuchten…“ ok – ich gehöre nicht dazu! In das Bewertungsschema passt das leider nicht wirklich gut hinein. Ich habe es mal als zu schlechte Würze gewertet, was aber vermutlich nicht so ganz stimmt.

Einen absoluten Gewinner der rundherum glücklich macht, war nicht zu entdecken, aber auch nicht zu erwarten. Das ist zu sehr von den eigenen Stimmungen abhängig! Aber man kann sich ja für zwei bis drei Stimmungen den passenden Rum bereit stellen! Die bisherige Erkenntnis, dass der Negra mein einziger Kandidat für guten Rum ist wurde zumindest revidiert!


Jahresempfehlung eines Rum-Anfängers:

Süß: A.H. Riise XO Reserve, Ron Exquisito 1985
Leicht + fruchtig (Sommer-Rum): Millonario XO Reserva Especial
Guter Standard: Presidente Marti 23 Jahre Solera, Ron Centenario Fundacion XX 20 Jahre Solera, Ron Zacapa 23 Centenario, Ron Zacapa Etiqueta Negra



Und wie immer ganz wichtig: bewusst und in Maßen genießen!