Streaming client


Viele Verweise auf diese Seite meinten eigentlich ein Thema der Basics!

Mit Streamingclient ist hier eine Kombination von Raspberry Pi und Musikhören gemeint. In einem anderen Fall geht es mir um ein Gerät, welches den mms-Musik-Stream unseres Gottesdienstes, erzeugt von No23Live, nach Einschalten automatisch abspielt und inklusive Aktiv-Lautsprecherbox noch unter der 100-Euro-Grenze liegt.

Das Thema Streamingclient hat mir vier Jahre als Motivation zur Nutzung des Raspberrys und zur Dokumentation gedient. Anfang 2017 fiel mir aber auf, dass fast alles in das bis dahin noch nicht existierende Thema Grundlagen gehört und so habe ich die Grundlagen auf Basis meiner Arbeiten am Streaming-Client erstellt. Das ursprüngliche Thema des Streamingclients findet sich in den folgenden Projekten wieder und diese Seite dient nur der “Umleitung” dorthin!

Raspberry als HiFi-MP3-Player

Seit Mitte November 2013 ist ein MP3-Player mit gutem USB-DAC* und Raspyfi als Betriebssystem in Betrieb, der meinen guten Verstärker und meine guten Boxen mit qualitativ hochwertigem Sound füttert. Es mag merkwürdig klingen, aber man kann mit hochwertigem MP3 hochwertigen Sound bereit stellen! Als Software wurde am Ende RaspyFi (später Volumio) genutzt. Auf der Hardwareseite gibt es SSD, 7-Zoll-Monitor und den HiFiBerry, eine sehr gute Soundkarte, die durch Nutzung des I2C-Ports den USB-Chip nicht belastet.

Raspberry als HiFiPi (MP3-Player)

Dezember 2014: Dies ist die Fortsetzung des HiFi-MP3-Player. Für die gute Stube musste etwas Hübscheres mit toller Oberfläche her: Raspberry Pi B+ mit HiFiBerry und XBMC – der HiFiPi war geboren! Es gab Versuche, den Raspberry sauber auszuschalten, die ich aber inzwischen für sinnlos halte. Außerdem gab es Basteleien mit einem Alu-Gehäuse, wie auch Versuche mit WLAN und NAS-Laufwerk. Am Ende gibt es Tests mit dem Raspi Zero und dem Raspi V3 aus 2016.

Bei Interesse bitte in eines dieser Projekte wechseln!