Clean 22


Desk-ToppDer ursprünglich geplante Name Desk-Topp war mir dann doch zu platt für diese hochwertige Box! “Clean 22” dagegen besagt, dass es sich um eine saubere (weiße) Box mit einem sauberen Klang durch Titan-Membranen handelt. Schließlich weiß doch jeder, dass 22 die Ordnungszahl von Titan ist! smiley

Eigentlich wollte ich die TI-100-Chassis verkaufen, habe dann aber entdeckt, dass sie trotz ihres Entwicklungsalters immer noch eine führende Position bei den Mitteltönern haben, wenn auch andere fast gleichauf sind. Besonders bei den Details sollten sie laut Hörberichten und laut RMS-Wert herausragend sein, besonders als Mitteltöner. Da ich aber mit dem TI-100 in einer passiven Weiche nie glücklich war, kam nur ein aktives Konzept in Frage. Aktiv und Mitteltöner, sprich 3-Wege? Das war mir zu aufwändig und zu teuer. So kam es zum Zwei-Wegesystem, wobei es dann eine echte Herausforderung war, den passenden Hochtöner zu finden.

Ich hatte leider die zwei MHT12 schon verkauft und wollte mir aus Preisgründen auch keine mehr kaufen. Außerdem sollte ein Paar nicht mehr kosten, als ein Paar ScanSpeak R2604/832000, der ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis hat, den ich vor vielen Jahren als Vifa XT-300 kennengelernt hatte und den ich auch nicht besonders gut in einer passiven Weiche nutzen konnte. Ein Zeichen?

Bei dieser Chassis-Bauform “Ringradiator” mag ich aber die spitze hervorstehende “Nase” nicht, schließlich habe ich auch keine spitze Nase! So habe ich lange nach einem anderen Chassis gesucht. Irgendwann bin ich dann über den Monacor DT-350NF gefallen, der mir optisch ein bisschen besser gefiel und wegen der Metallmembran (leider kein Titan) und den 8 Ohm irgendwie besser zum TI-100 passte. Dern von ScanSpeak und den von Monacor kann man derzeit für rund 50 Euro das Stück bekommen. Einen Schönheitspreis gibt es sicherlich nicht, aber vielleicht kann ich mich trotzdem an den Anblick gewöhnen!

Hier ein improvisierter Blick auf die mögliche Lautsprecherfront. Links mit dem Monacor-Chassis und rechts mit der Nase des ScanSpeak:

  
Beide “Nasen sind nicht unbedingt hübsch!  😳

Eine erste grobe Simulation mit passiver Weiche und G25FFL statt DT-350:
Clean 22 - Erste Frequenzgangsimulation
Ich wollte möglichst auf eine untere Grenze von 50 Hertz bei -3dB kommen. Mit einem 10-Liter-BR-Gehäuse ist das zumindest in der Simulation machbar!
Laut muss er nicht können – nur schön!  😆

Ein erster Entwurf des Gehäuses vom 01. September 2017:

Clean 22 Gehäuseentwurf   Blue Clean 22 - Entwurf   Dark Clean 22 - Entwurf

Für mich gibt es vermutlich nur die Front und die Rückwand in weiß, da mich das glänzende Weiß wegen des einfallenden Sonnenlichts am Schreibtisch nerven wird. Vielleicht mal in blau? Schwarze Front und der Rest in Holzfarben wird mir allmählich langweilig.

05.09.2017 – So ungefähr wird die Box aussehen, wobei der Bassreflexaustritt noch “runder” werden wird:

Clean 22 vom 05.09.2017

Der Zusammenbau des Gehäuses erfolgt wahrscheinlich noch 2017, aber die geplante Fertigstellung mit den Messungen ist erst Mitte 2018 zu erwarten, da ich vorher auch noch meine ARTA-Messbox reparieren muss!