Lautsprechertest 1


Endlich war es soweit – mein erster größerer Lautsprechervergleichstest!

YamahamonitorDer Auslöser für diesen Hörtest waren meine links zu sehenden Yamahaboxen, die so unerwartet gut geklungen haben. So etwas wollte ich in klein für meinen Schreibtisch haben, da das bei mir der Platz ist, wo ich mal genauer bei Musikgenuss hinhöre. In der Stube geht es eher um entspanntes Hören oder Hintergrundgedudel.

Durch ganz viel Lektüre hatte ich mich auf Chassis der deutschen Firma Visaton eingeschossen und dort ganz besonders auf die Vorzeigechassis TI 100 (Tief-Mitteltöner), KE 25 SC (Hochtonkalotte) und MHT 12 (Hochtonbändchen).

Im August diesen Jahres habe ich dann Mut gefasst und mich bei Visaton für einen Vergleichstest angemeldet, was auch als ganz normal angenommen wurde. Drei Tage vor dem Termin wollte leider mein Blinddarm raus, so dass ich den Termin bei Visaton absagen musste. Als ich aus dem Krankenhaus entlassen wurde, hatte ich aber die Idee, das Internet genauer nach einem Händler zu durchforsten, der nicht so weit entfernt ist. So kam ich zu SP-Corner in Celle, was meines Wissens für Bremer die dichteste Möglichkeit ist, Visatonboxen Probe zu hören. Der Inhaber ging ganz locker und mit positiver Einstellung an meinen Wunsch heran und so kam es zu dem gestrigen Treffen am 08.10.2011. – Mit Visaton habe ich vereinbart, dass ich nach Aufbau meiner neuen Schreibtischbox zum Einmessen vorbeikomme.

An dieser Stelle möchte ich betonen, dass es nach meiner Auffassung falsch ist, um nicht zu sagen „verwerflich“, wenn man sich bei einem Fachhändler das Wissen holt, um dann die Dinge per Internet preiswerter einzukaufen! So etwas geht gar nicht!

Alu-StudioboxenDurch die Blinddarmgeschichte durfte ich leider meine 25kg schweren Yamahaboxen nicht tragen und so konnte ich (nochmal leider) nur meine bisherigen Schreibtischboxen mitnehmen! Dreimal leider!

Diese Boxen hatten auch Chassis von Visaton (ca. 500.-) und waren von mir erst in diesem Jahr klanglich noch einmal optimiert worden. Somit war es auch ein Test, in wie weit mein Gehör und meine „Optimierungsfähigkeiten“ brauchbar waren. Gleich vorweg: Sie waren gut!

Die folgenden Erkenntnisse sind vollkommen subjektiv und sollten von jedem wirklich Interessierten überprüft werden! Außerdem sollten die Raumverhältnisse dabei nicht vergessen werden!

Da ich selber keine Fotos gemacht habe und ich kein Interesse an Copyright-Problemen habe, hier nur die Links mit zusätzlichen Infos zum Händler und zu Visaton:

Händler http://www.sp-corner.de Showroom
Hersteller http://www.visaton.de Bauvorschläge, Zwei-Wege- und Drei-Wege-Boxen

Hier die Boxen mit Namen, grobem Bausatzpreis ohne Holz und pro Paar, Gehäuseform und meinen Bemerkungen in der Reihenfolge des Anhörens.

Topas (ca. 1100.-); Transmissionline; schickes Äußeres; sehr gut klingendes System; bedingt durch den 10cm-Tief-Mitteltöner nur geringe Bässe.

Bijou (ca. 700.-); Bassreflex; optisch und akustisch meiner Box sehr ähnlich bei feiner aufgelösten und etwas angenehmer klingenden Höhen durch das bessere Hochtönerchassis.

Classic 200 (ca. 1100.-); Bassreflex; enthält nur spitzenmäßige Chassis, wobei es leider versäumt wurde, den Tieftöner mit den anderen beiden Chassis auf gelungene Weise zu verbinden. So entstand eine fast basslose Box. Vielleicht gut für Zimmerecken.

Symphonie (ca. 1350.-); Bassreflex; wie meine Yamahabox mit einer Mitteltonkalotte; „meine Box“; es fehlt nichts; alles klingt so gut, dass es besser nicht geht, zumindest nach meinem Geschmack.

Vox253MTI (ca. 2000.-); Bassreflex; der tiefste und druckvollste Bass aller an diesem Tag gehörten Boxen; subjektiv fehlt etwas zwischen dem Tieftöner und den beiden Tief-Mitteltönern; klingt nicht „rund“.

Concorde (ca. 1800.-); Bassreflex; ein Schmuckstück der Firma Visaton; klingt so gut wie die Symphonie mit etwas mehr Höhen und ganz viel Reserve in allen Tonlagen; meine zweitliebste Box, aber größer, als ich es brauche.

 

Weitere Erkenntnisse des Tages:

Der TI100 ist nicht so viel besser, wie der AL130. Für mich ist aus „must have“ ein „nice to have“ geworden.

Unterschiede zwischen dem KE25SC und dem MHT12 wurden nicht besonders getestet und konnten nachträglich auch nicht mehr erkannt werden. Vermutlich Geschmackssache, wie so vieles.

Update 18.10.2011:
Trotzdem ist mein Plan einer Box mit MHT12 + TI100 + AL130 ganz aktuell. Mein anderes Vorhaben, aus der Symphonie eine Schreibtischbox zu bauen, scheitert an dem nicht ganz perfekten Zusammenspiel vom AL130 und der G50FFL. Da sind der AL130 und der TI100 wesentlich leichter zu verheiraten! Siehe meine Diagramme zur HQS-Studioline.