Nachgedacht!

Eines vorweg: Als langjähriger Ehemann einer asiatischen Frau sollte relativ klar sein, dass ich einer gewissen politischen Gruppierung nicht angehören kann. Ich hoffe, das trägt zu meiner Glaubwürdigkeit und damit zum kritischen Umgang mit diesem Thema bei!

Los geht’s!
Mir wurde von einer vertrauenswürdigen Person angeboten, an einer frühen Impfung gegen die derzeit bekannteste Krankheit teilzunehmen, da ich wegen einer 10 Jahre alten Herz-OP zumindest etwas in Richtung Vorerkrankung gehe. Inzwischen wurde ich von mir ebenso vertrauenswürdig erscheinenden Personen auf die Gefährlichkeit einer solchen Impfung hingewiesen. Das war der Grund, mich mit dem Thema Impfung und auch der generellen Krankheit näher zu beschäftigen.

Ich weiß, dass ich nichts weiß, besonders im Fall der hierzulande als “Corona” bekannten Krankheit. Insofern wird diese “Kolumne” niemals eine Wahrheit darstellen können. Ich möchte nur dazu anregen, sich selber zu informieren, wobei das A und O die Quellen sind! Wenn ich rechts suche, bekomme ich rechte Antworten und links gesucht, ergibt linke Antworten. Eine “Mitte” zu definieren ist wie immer schwierig und insofern kann ich nicht einmal vertrauenswürdige Quellen nennen, geschweige denn, allgemeingültige Erkenntnisse liefern. Um es mir für meine Erklärungen einfach zu machen, nutze ich das, was das gängigste deutsche Institut, das RKI, freiwillig herausgibt. Selbst wenn es die gewünschte “Mitte” wäre, gäbe es vermutlich immer noch irgendwelche Abhängigkeiten, wie beispielsweise zu Politik und Wirtschaft.

 

1. Anzahl der Todesfälle

Beim RKI habe ich (Stand September 2020) dieses gefunden:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Fallzahlen.html

Summe der dort genannten Toten (11.09.2020): 9342 seit Beginn Anfang 2020. Verglichen mit den Toten der zugegebenermaßen recht starken Grippewelle 2017/18:

https://influenza.rki.de/Saisonberichte/2018.pdf

Dort wurden 25100 geschätzt, bei 1674 wirklich bekannten Fällen. Die hohe Differenz kommt daher, weil Grippe selten im Totenschein eingetragen wird. Dieser Vergleich hinkt zwar damit, aber man bekommt eine erste Anregung, um über die tatsächliche Gefahr durch Corona in Deutschland nachzudenken.

 

2. Verhältnis zwischen Tests und Kranken

Interessanterweise werden weltweit nur die Anzahl der Kranken, aber nicht die Anzahl der Tests angegeben, wobei alleine schon die Qualität der Tests ein weiteres Thema wäre. Diese sind keineswegs 100%ig! Sowohl im Positiven, wie auch im Negativen! Angebliche Positivtests von Ziegen oder Papayas vergessen wir hier mal, da die Tests für Menschen entwickelt wurden. Man muss nicht jede Steilvorlage nutzen!

Zur Anzahl der Tests wird man auch wieder beim RKI fündig:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Sept_2020/2020-09-09-de.pdf?__blob=publicationFile

Daraus geht eindeutig hervor, dass es (bisher) keine “zweite Welle” gab! Seit Woche 26 gab es nie mehr als 1% positiv Getestete! Die recht hohen Zahlen von Infizierten sind eindeutig in der stark gestiegenen Zahl von Tests begründet!

 

3. Impfungen

(Begrifflichkeiten der Methoden DNA, RNA, bzw. mRNA bitte googeln.) Aktuell gibt es meines Wissens nur DNA- und RNA-Methoden zur schnellen Herstellung eines Impfstoffes gegen dieses Virus. mRNA ist momentan recht gängig, aber wie auch die DNA-Impfungen, sind diese erst seit vergleichsweise kurzer Zeit am Menschen im Test. Langzeitstudien dürften erst in ein paar Jahren zur Verfügung stehen. Trotzdem werden diese Impfstoffe demnächst eingesetzt, da sie die ersten Testzyklen schon einigermaßen überstanden haben.

Es gibt sehr viele Meldungen zu diesem Themenbereich und ich habe keine Idee, was man glauben darf, da ja die Praxis fehlt und somit NIEMAND verlässliche Aussagen dazu treffen kann. In der Theorie ist vieles vorstellbar, da es Mittel sind, die mehr oder weniger die DNA beeinflussen oder beeinflussen könnten. Somit sind die verschiedensten Krankheiten denkbar, die man nicht braucht, wie beispielsweise Autoimmunerkrankungen. Tests in Englang ergaben zumindest einmal das Problem von Entzündungen des Rückenmarks, soll heißen, niemand weiß, was wirklich durch die Impfung passieren kann. Das können nur langfristige Tests zeigen!

Ein anderer Punkt wäre, dass bei gentechnisch manipulierten Lebensmitteln sofort die Alarmglocken klingeln, aber bei einem gentechnisch wirkenden Impfstoff alles für normal erachtet wird!

Vermutlich würde sich manch ein Arzt die Haare raufen, wenn er dieses liest, aber solange niemand verlässlich sagen kann, was solch ein Impfstoff auslösen kann, weil er noch nicht lange genug getestet wurde, gibt es an dieser Stelle nur große Bauchschmerzen! Ich werde jedenfalls nicht zu den ersten gehören, die sich impfen lassen, auch wenn meine Lebenserwartung nicht mehr sehr hoch ist.

 

Als Quellen gibt es durchaus auch aktuelle Bücher, die sich mit dem Thema beschäftigen. Natürlich schließt das nicht aus, dass auch diese mit Verstand zu lesen und so gut wie möglich zu überprüfen sind!

 

Möglicherweise werde ich zukünftig noch weitere Dinge anführen, die sich kritisch mit dieser Krankheit auseinandersetzen.

 

 

ACHTUNG:

Es geht mir nicht um zivilen Ungehorsam! Ich setze immer pflichtbewusst meine Maske auf und ich halte immer den erforderlichen Abstand ein! Ich verharmlose auch nicht diese ansteckende Krankheit, deren derzeit in Deutschland recht glimpflicher Verlauf einigen fähigen Menschen in Politik und Gesundheit zu verdanken ist, wenn auch mit den bekannten finanziellen und weniger bekannten gesundheitlichen und sozialen Einschränkungen. Bezüglich dieses Virus bin ich durchaus noch zufrieden, in Deutschland leben zu dürfen, auch wenn es nicht mit meinem derzeitigen persönlichen Optimum übereinstimmt.

Dieser Artikel ist erst dadurch entstanden, dass ich nicht jeden, der sich kritisch gegen die bekannten Maßnahmen äußert, politisch in eine gewisse Ecke stelle und seine Ansichten belächle! Es wäre schön, wenn sich auch andere dazu hinreißen lassen könnten! Eine Demokratie braucht Vielfalt und ein sachliches Auseinandersetzen mit den Argumenten des Anderen! Gewalt ist aber ein eindeutiges No-Go, egal wie frustriert man sein mag!

Ich möchte dazu anregen, über das Thema nachzudenken und möglichst offen Diskussionen von Fachleuten verschiedenster Richtungen zu ermöglichen, damit wir medizinisch wenig gebildeten Personen die Möglichkeit bekommen, das zu tun, was wir für richtig halten, natürlich mit Rücksicht auf andere und unter Einhaltung der Gesetze.