Warum dieses Projekt?

Der wichtigste Grund ist Corona! Wir alle schieben mehr oder weniger viel Frust durch die Beschränkungen, die ich gar nicht in Abrede stellen will. Aber wir müssen uns körperlich, geistig und seelisch fit halten, um später das Leben wieder bestmöglich genießen zu können. Dieses soll zumindest für Geist und Seele mein kleiner Beitrag dazu werden.

Bereits vor vielen Jahren hatte ich mich mit Media- oder Musik-Playern beschäftigt. Damit meine ich Hard- und Software, die Musik (und teilweise auch Filme) in ordentlicher Qualität mit einem gewissen Bedienkomfort abspielen können. Sehr häufig war der Mini-Computer „Raspberry Pi“ daran beteiligt, der auch dieses Mal wieder die Hauptrolle spielt.

Dieses Projekt soll ein Wochenendprojekt werden! Für mich bedeutet das, dass ich diese Dokumentation versuche, an einem Wochenende zu erstellen. Für Dich heißt das, dass Du selbst bei minimalen Computerkenntnissen in der Lage sein müsstest, innerhalb eines Wochenendes diesen Player zum Fliegen zu bekommen und damit Deine Lieblingsmusik genießen kannst!

Werfen wir doch erst einmal einen Blick auf eine der möglichen Ansichten:

Normalerweise ist das alles etwas kleiner. Ich bin aber über 60 und da sind die Augen nicht mehr so gut! embarassed
Ein paar Bildschirmhintergründe stehen von Anfang zur Verfügung. Man kann aber auch nur eine Hintergrundfarbe wählen. Dazu später mehr.

Für Eingeweihte: Es geht um den Raspberry als Hardware und Volumio2 als Software.

Wer damit nichts anfangen kann, bekommt auf der nächsten Seite eine Liste mit benötigter Hardware, die aber bitte nur als (funktionierendes) Beispiel zu sehen ist. Jeder darf gerne andere Hardware auswählen, sofern es passt. Ich kann aber nur meine getesteten Vorschläge unterstützen. Ich bekomme keinerlei „Bonus“ vom Händler!

Geplant ist zusätzlich noch die Nutzung von Spotify (nur mit Account). Der Betrieb mittels Handy ist bereits in Volumio enthalten.

Da ich auch für Menschen schreibe, die keinen Internetanschluss haben (das gibt es noch!) und den Player ausschließlich mit USB-Stick oder über das hausinterne Netzwerk betreiben wollen, gibt es am Ende dieses Projekts eine PDF-Datei, die ausgedruckt werden kann. Dann müsste nur noch jemand dem Interessierten die SD-Karte mit dem Volumio-Image und dem Ausdruck in die Hand drücken! Das könnte Dein Job werden! Aber mit Abstand! wink

Eine Offline-Bestellung der Hardware kann telefonisch oder auf dem Postweg erfolgen.