Nun noch das Lautsprechergehäuse der Whisper, welches man selber bauen kann.

Nachdem das aufwändige Gehäuse, welches man besser beim Tischler mit CAD-Fräse machen lässt, fertig gezeichnet ist, habe ich ein Gehäuse gezeichnet, welches ich mit eigenen Mitteln, sofern die Bretter passgerecht beim Baumarkt gesägt werden, selber hinbekommen kann und vermutlich auch als Erstes bauen werde. Der größte Unterschied ist, dass es hier keine schrägen Bretter gibt und bis auf zwei 45°-Fasen alles ohne Fräse zu schaffen ist. Selbst auf die Fasen könnte man verzichten. Allerdings sind die Chassis wegen des komplex einzufräsenden Mitteltonchassis nicht eingefräst. Deshalb nenne ich das Gehäuse “Easy”.

Ein deutlich feststellbarer Klangunterschied zum anderen Gehäuse dürfte nur extrem geübten Ohren auffallen. Vermutlich gehöre ich nicht dazu. Ich werde das andere Gehäuse hauptsächlich aus optischen Gründen bauen, wenn überhaupt. Aber soweit ist es noch nicht! Bis jetzt ist alles nur Planung!

Hier das “einfache” Gehäuse in Bildform und danach noch als MP4-Video:

 

Ich könnte auch mit der “Whisper-Easy” leben! smile

*****

Leider gibt es eine schlechte Nachricht, was mein Ziel von 100 Euro pro Lautsprecher angeht: Die Chassis liegen bei rund 65 Euro und somit bleiben noch 35 Euro für Weiche und Holz. Trotz großangelegter Suche im Internet habe ich keine Seite gefunden, wo es halbwegs preiswerte Weichenbauteile gibt. Damit wird klar, bei einer 3-Wege-Weiche mit vier Filtern sind deutlich weniger als 50 Euro für die Weiche ein frommer Wunsch. Aus Verzweiflung habe ich sogar nach preiswerten DSPs und Verstärkern gesucht, aber es war nichts zum anvisierten Preis zu finden. Auch das Selberwickeln von Spulen ist preislich keine Alternative! Ich fürchte, ich bin am Ende froh, wenn ich es für 250 Euro das Paar beim einfachen Gehäuse schaffe! cry