Warten ist furchtbar!

Weil Geduld gar nicht so meins ist, hatte ich mir ein Gehäuse für Anfänger gezeichnet, welches ich erst einmal für diese Box nutzen wollte, bevor es dann an das edle Gehäuse geht. Ich bin dann zum Baumarkt meines Vertrauens, um mir die MDF-Bretter sägen zu lassen, aber da – ein Zettel – “Wir sind voraussichtlich ab dem 04.05.2020 wieder für Sie da!” surprised

Ein Satz mit “x”!

Also weiter warten!

Als Mini-Trost für euch meine unscharfe Idee des “edlen” Gehäuses:

Auch wenn es vermutlich weniger interessiert, aber es gab noch eine kleine Änderung bei den Chassis. Ich habe als Mitteltöner nun doch einen genommen, den ich bereits habe, auch wenn er minimal teurer ist, als der aus meinem letzten Artikel. Somit ist der Hochtöner eine Gewebekalotte, der Mitteltöner hat eine Alumembran und der Mini-Tieftöner hat eine faserverstärkte, unbeschichtete Papiermembran. Bei dem Preis von gut 60 Eurofür drei Chassis ist nicht mehr drin! Damit bin ich nun wieder bei den gleichen Chassis, wie im Beitrag 1: Hochtöner Plan A, Mitteltöner Plan B, Tieftöner Plan A.

Ich freu mich riesig auf diese winzige Box, mit der man bei gewisser Detailverliebtheit durchaus deutlich über Zimmerlautstärke hören können sollte!

*****

Weil ich am gleichen Tag eine erste Skizze des edlen Gehäuses hinbekommen habe, habe ich es hier noch platziert:

Das ist kein Spielzeug! Der ist für Erwachsene!