Meine Idealvorstellung dieser Box

Ich kenne mich sooo gut! Ich wusste, dass die Idee zu den Lautsprecherchassis im lezten Blogbeitrag nicht die letzte war! laughing

Jetzt meine Idealbesetzung, wobei ich Wert darauf gelegt habe, besonders gute, bekannte, noch bezahlbare Chassis auszuwählen:

Mitteltöner: Visaton TI-100
Seit Jahrzehnten gehört er immer noch zur Weltspitze, wenn ich den Artikeln aus Hobby HiFi glauben darf. Er ist in einer Weiche nur etwas schwierig in den Griff zu bekommen. Daher wird es eine aktive Box mit je 50 Watt pro Chassis werden. Die SA-50-Verstärker kenne ich bereits und für mich ist deren Qualität mehr als ausreichend.

Tieftöner: SB Acoustics SB17NBAC35-8
Dieses Chassis ist kaum bekannt, aber SB17NAC35-8 ist bei den Bauvorschlägen bei Intertechnik, zumeist von Udo Wohlgemuth, ein guter Bekannter, der sich wegen seines außerordentlich guten Preis-/Leistungsverhältnis recht gut verkauft. Neben dem Visaton TI200XS war es das einzig mir bekannte Chassis mit guten Tieftonqualitäten in einem relativ kleinen geschlossenen Gehäuse (GHP), was letztendlich ausschlaggebend war.

Hochtöner: Wavecor TW30WA12
Der Hochtöner war das letzte Chassis bei meiner Suche. Supergerne hätte ich ein gutes Chassis aus der Schmiede von ScanSpeak genutzt, aber das einzig halbwegs preiswerte Chassis hat mittig eine Nase und das mag ich nicht. Alle anderen guten Chassis (z. B. niedriger Klirr bei geringem Pegel) sind nicht unter 200 Euro zu bekommen. Chassis von SB Acoustics gab es auch, aber ich wollte in diesem Lautsprecher keine Firma doppelt in dieser speziellen Box haben. So blieb eine weitere Firma, die neben ScanSpeak und SB Acoustics ihre Wurzeln in Dänemark / Skandinavien hat: Wavecor. Dass das gewählte Chassis eine “Müller-Kalotte” hat, kam noch hinzu. Die passt zu mir! wink

Mit rund 35 Litern wird diese Standbox noch einigermaßen schlank und nicht sehr tief. Ich bin froh, dass es durch die geschlossene Ausführung eine unkomplizierte Box werden wird! Da ich aber Hoch- und Tieftöner kaufen muss, ist die Forever vorher dran, aufgebaut zu werden.

Just for fun folgt noch eine Simulation mit KE25SC, statt des Wavecor und mit zwei AL170, statt der SB Acoustics-Chassis und da ich außerdem keine analoge Weiche nutzen werde, habe ich nicht das letzte aus dieser Weichenschaltung herausgeholt. Also nicht ganz “AllRight”:


Der AL170 kommt nicht ganz so tief, wie die geplanten Chassis.

Generell bin ich mit allen angezeigten Grafiken zufrieden. Beim Frequenzganz und beim gesamten Pegel geht vermutlich noch minimal mehr, wie auch bei beim Tiefbass.  Die Nase bei der Bündelung wäre bestimmt auch noch glatter hinzubekommen. Mit den Richtungsplots kann ich immer noch nicht so viel anfangen und zeige sie gar nicht erst.

An Hand der Grafiken ist wieder gut ersichtlich, dass man auch für mehr Geld die Physik nicht aushebeln kann! Viel Tiefbass geht nicht mit winzigen Gehäusen! Aber ich freue mich auf den knochentrockenen Bass, wie bei meiner “Native Speaker”. Das klingt wie “in echt”! Her damit! cool