Einen hab ich noch!

Ich habe noch ein paar Tage Urlaub und daher habe ich noch etwas Power, mich weiterhin mit meinem Hobby des Lautsprecherbaus zu beschäftigen, nachdem ich auch schon an den ARTA-Seiten gearbeitet habe.

Das Gehäuse ist also gezeichnet, aber bisher hat noch keiner der angeschriebenen Tischler geantwortet und somit weiß ich nicht, wann es damit (nach Corona) beginnen kann. Aber ich habe noch einen Punkt, um den ich mich kümmern muss: die Aktivierung des Lautsprechers per DSP und Verstärker.

Der DSP wird der MiniDSP werden, den ich schon recht gut kenne und gut bedienen kann. Es gibt sicherlich preiswertere Lösungen, aber die deutlich preiswerteren gefallen mir nicht. Und die Lösung, die nur 10 Euro preiswerter ist, lohnt nicht den Aufwand die Bedienung neu zu lernen.

Ähnliches gibt es auch zu dem Verstärker zu sagen: der SMSL SA-50. Im Rahmen der aktualisierten ARTA-Seiten hatte ich den SA-50 im Test und wenn man von den bei 8 Ohm Impedanz etwas zu kräftig geratenen Höhen absieht, ist es ein super Teil, auch wenn mir schon einer (mechanisch) kaputt gegangen ist. Der SA-36 wäre auch ok, aber wenn der am Anschlag läuft, ist der Lautsprecher noch um einiges davon entfernt und es soll doch alles zusammen passen! Aber, wenn man mit der geringeren Lautstärke leben kann, könnte man ihn genauso gut nehmen und spart dabei Geld.

Auf der Suche nach einem passenden Verstärker bin ich darüber gefallen, dass häufig die zugehörigen Netzteile klangliche Probleme machen und dass es klanglich etwas bringt, ein anderes Netzteil (beispielsweise von Rockwell) zu nutzen. Nachtrag vom 06.01.2021: Ob es den Aufwand (Zeit und Geld) wert ist, wird sich zeigen. Leider sind die in Frage kommenden Netzteile (von Rockwell) selten in einem ansprechenden Gehäuse zu finden und wegen der Erwärmung kann ich solch ein Netzteil nicht in den Lautsprecher einbauen. Das bedeutet, ich brauche noch ein Gehäuse für das Netzteil und natürlich auch einen Platz dafür. Platz für den Verstärker kommt noch hinzu. Entweder muss ich beides unter der Box oder an der Rückwand der Box befetigen. Momentan ist mir die Rückwand lieber. Im ersten Anlauf werde ich aus Kostengründen das zugehörige Netzteil nutzen.

Hier schon mal die beiden Teile, die ich bereits habe: der MiniDSP und der Verstärker SMSL SA-50.

Jetzt fehlt nur noch das Netzteil und ein passendes Gehäuse, wenn ich es mir denn wirklich antun werde. Es könnte ein Rockwell mit 150 Watt werden. Es muss aber alles zusammen mit dem Verstärker auf die Rückwand der Box passen und die hat nur 20 x 40 cm! Hoffentlich klappt das!