Thai-Mini-Frikadellen


Thai-FrikadelleWieder einmal handelt es sich um ein Rezept meiner Frau, welches schon von einigen Personen angefragt wurde. Wie der Hackfleischsalat, ist auch dieses Rezept ist nicht aufsehend erregend, das Resultat schmeckt aber bestens! smiley

Die typisch thailändischen Zutaten kann man Asia-Shop kaufen oder man verzichtet in einer Art „deutscher Version“ darauf. Schmecken wird es trotzdem!

500 g Gehacktes halb und halb
3 Stangen Lauch, kleingeschnitten
1 Bund glatte Petersilie, kleingeschnitten
1 Tl. Salz
2 Tl. Zucker
2 Tl. Paprikapulver
20 g gekochter weißer Reis (thai)
1 El. Sojasauce salzig (thai)
1/2 Tl. Ingwerpulver (thai)
3 Stück Zitronenblatt (thai)
10 g Red Thai Paste (thai)
1 kl. Dose Mais (optional)
1 Ei (optional)

Thai-FrikaddelleDie Zutaten aus der nebenstehenden Liste gibt man in eine Schüssel und vermengt diese gut von Hand. Anschließend werden kleine Kugeln geformt und etwas plattgedrückt , wie eine Mini-Frikadelle eben.

Thai-FrikadelleDann gibt man etwas Öl in die Pfanne, so dass deren Boden gerade bedeckt wird. Dann wird die Pfanne auf höchster Stufe heiß gemacht und die Fleischbällchen hineingelegt. Sie werden immer wieder gewendet, damit sie nicht zu dunkel werden.

Thai-FrikadelleWenn sie rundherum braun sind, sind sie fertig und können zum Abkühlen herausgenommen werden. Dabei können sie auf einem Papiertuch zum „Entfetten“ liegen.

Die thailändischen Frikadellen sind nicht schwieriger herzustellen, als deutsche Frikadellen, nur die Zutaten sind teilweise etwas speziell für uns.

Speziell ist auch der Geschmack, aber ich mag ihn!