Mango-Muffins

Aus meinen fruchtigen Muffins wurden beim letzten Versuch mangels vorhandener Zutaten „Appetit-Bällchen“. Die fruchtigen, süßen Muffins sollten nun unbedingt nachgeholt werden. Schlechtes Wetter zu Pfingsten kam hinzu. Aber oh Schreck! Ich hatte keinen Quark! Was soll’s – Muffins kann man auch ohne Quark machen und so habe ich angefangen. Dazu wollte ich einen extremst fruchtigen (sauren) Aronia-Muttersaft ohne zusätzliche Früchte nutzen, aber daraus wurde nichts! Ich hatte beim Asiaten Mangofruchtmark gekauft, den ich nutzen wollte und als ich es aufgemacht hatte, war es dicker Mango-Fruchtsaft! embarassed

Für ca. 30 Mini-Muffins:
200 g Weizen-Mehl 550
150 ml Mangopüree
90 g Kakaosplitter
2 El. brauner Zucker
1 Packung Vanilinzucker
1 Packung Backpulver
1 Packung Natron
1 Tüte (6 g) Orangenaroma
1/2 Tl. Salz
2 EL. Agavensirup


30 g Pistazien, gehackt
40 g Hagelzucker

Die Herstellung der Muffins beginnt wieder einmal mit dem Teig. Dazu gibt man alles aus dem ersten Rezeptteil in einen Topf und vermengt es gut. Dieses Mal sollte es schnell fertig werden und so habe ich auf den Kühlschrank verzichtet.

So wurden nur noch Pistazienstücke und Hagelzucker aus dem zweiten Rezeptteil auf die Oberfläche gestreut, bevor die Muffins in den Backofen geschoben wurden. Im Backofen gab es wieder die typische Wasserschüssel und das Backblech hing in der zweiten Aufhängung von unten.

10 Minuten bei 220 Grad und 20 Minuten bei 150 Grad, abkühlen lassen und – fertig!

Dummerweise hatten wir zum Tee zuerst gekauften Apfelkuchen mit einer dicken Schicht Zuckerguss. Danach waren diese Muffins ziemlich geschmacksneutral! Aber ich möchte generell mit nur wenig Zucker beim Backen auskommen und so wurden die Muffins später noch einmal probiert. Ergebnis:

Ich hätte mir mehr Fruchtgeschmack gewünscht, aber nicht mit dem gruseligen Aroniasaft. Am Fruchtigsten waren bsiher immer noch die getrockneten Waldbeeren oder zur Not auch die getrockneten Cranberries als Muffin-Füllung!

Auch wenn ich mit der grün-weißen Oberfläche Wunden aufreiße, nachdem gestern ein gewisser Fussballverein abgestiegen ist, so steht fest:

 

Diese Muffins sind für mich genau richtig, wenn es darum geht, nebenbei etwas nettes zu naschen!

 

Aber welche Frucht wird mir den ersehnten Geschmack für meinen absoluten Lieblings-Muffin bringen? (Ananas und Kokos sind ausgeschlossen.)