Basar-Muffins – erster (veganer) Versuch

Diese Muffins sollten beim Weihnachtsbasar einfach nur in den Mund gesteckt werden können und besonders für Kinder ein leckeres Häppchen für Zwischendurch sein. Sie sollten aber möglichst auch vegan sein und so versuche ich es ohne Eier und ohne Milch. Wenn man die Fertiggewürze durch selbstgemachte Gewürze ersetzt, bekommt man sogar ziemlich gesunde Muffins. Wer dann noch den Zucker und Honig reduziert, sollte diese Muffins ganz ohne schlechtes Gewissen genießen können!

 

 

Für ca. 30 Mini-Muffins

250 g Weizenmehl 550
125 g getrocknete Früchtemischung
2 Pkg. Orangenabrieb
1 Pkg. Zitronenabrieb
1 Pkg. Weihnachtsgewürze (7g)
1 Pkg. Natron
1 Pkg. Backpulver
2 El. brauner Zucker
4 El. Honig
20 ml Sonnenblumenöl
150 ml Wasser

Zuerst werden die Zutaten des ersten Rezeptteils kräftig vermischt und das Gemisch dann für 15 Minuten abgedeckt in den Kühlschrank gestellt.

Danach wird der Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze eingestellt und man befüllt die Muffinformen zu zwei Drittel mit dem Teig. Nun kommen die befüllten Formen, auf einem Backblech liegend, in den Backofen. Es ist wie immer die zweite Aufhängung von unten. Dort dürfen die Muffins 10 Minuten bei 200 Grad schwitzen, bevor sie dann noch 15 Minuten bei 150 Grad fester werden können.

Nach dem Abkühlen von gut einer Stunde darf probiert werden. Und, geht es auch ohne tierische Produkte?

JA!

Auch ohne Milch und Eier ist der typische Muffingeschmack zu schmecken. Ich schmecke auf Anhieb sogar keinen Unterschied. Allerdings ist meine Teigmischung für Kinder vermutlich nicht süß genug, auch wenn ich die rechtsstehende Werte anschließend schon korrigiert habe. So werde ich beim nächsten Mal die Oberflächen zusätzlich noch mit Hagelzucker bestreuen, was auch dem winterlichen Anlass näherkommt.

Auch diese Muffins schmecken wieder super!

Kann man Muffins falsch machen?

Man kann, aber das ist eine andere Geschichte. Hier verweise ich noch auf nachfolgende Versuche, Muffins für einen Basar herzustellen. Für Kinder war es der Früchte-Muffin und für Erwachsene der Rumrosinen-Muffin.