Aprikosen-Törtchen


AprikosentörtchenDas Rezept habe ich von den Rosinenbrötchen kopiert und entsprechend angepasst. Leider ist der Teig nicht gewachsen und so matschig geworden, dass aus den geplanten Brötchen nur ein paar Törtchen, bzw. Muffins wurden. Vielleicht klappt es beim nächsten Mal besser.

Zuerst wird der Teig gemacht, indem man den ersten Teil der Zutaten mittels Knethaken für 5 Minuten vermischt. Dann hat man zwei Stunden Pause, bis der Teig doppelt so hoch geworden ist. Das geht am Besten in einem Topf, den man mit einem Tuch abdeckt und an einen warmen Ort stellt.

400 g Weizen-Mehl 550
1 Tüte Trocken-Hefe
200 ml warme Milch
150 g Aprikosenmarmelade
50 g weißer Zucker
1 Tüte (6 g) Orangenschalen-Aroma
1/4 Tl. Salz
1 Eigelb


50 g warme Butter


30 g Haselnuss-Krokant
1 Eigelb

Jetzt schmilzt man die Butter und knetet nochmal alles durch. Der Teig darf sich jetzt noch eine Stunde in besagtem Topf abgedeckt und warm ausruhen.

Danach knetet man den Teig kurz aber kräftig, gibt den Teig in Muffinformen und legt sie auf ein Backblech. Dieses wird etwas oberhalb der Mitte des Backofens eingehängt wird. Nicht zu vergessen ist die Schale mit Wasser im Backofen, die ein Austrocknen des Teigs verhindert.

Nach ca. 10 Minuten werden noch die Oberflächen der Brötchen mit einem weiteren Eigelb eingepinselt und mit dem Haselnusskrokant bestreut. Jetzt wird noch weitere 20 Minuten gewartet, bis die Oberfläche leicht braun ist. Aber das Warten lohnt sich!

Das ist mal wieder richtig lecker!