Curryhuhnsalat


Den Reis bitte so kochen, dass er noch leicht körnig und nicht wässrig schmeckt. Also etwas eher wie gewohnt aus dem Wasser nehmen. Wer losen Reis kochen möchte, wird in meinen Rezepten fündig.

300 g Hühnerbrustfleisch
300 g Ananasstücke
300 g Mais
125 g Reis
4 Tl. Sesamöl
4 Tl. Sambal Olek
4 Tl. Kapha Churna (wenn vorhanden)
8 Tl. Curry
1 Messerspitze Asafoetida (wenn vorhanden)

Bis er fertig ist, öffnet man alle Dosen, entfernt die Flüssigkeit daraus und gibt alles zusammen in eine Schüssel. Das Fleisch wird mit den Händen auseinander genommen.

Wenn der Reis fertig ist, wird das Wasser abgekippt. Danach kommt das Öl, Sambal Olek, Kapha Churna, Asafoetida und eine kräftige Ladung Curry-Pulver dazu. Dann wird alles ordentlich im noch heißen Topf umgerührt. Nach ca. 15 Minuten des Abkühlens kann der Curryreis unter die Mischung in der Schale gerührt werden.

Auf Wunsch kann man noch folgende Kräuter und Gewürze hinzu geben:
Salz, Pfeffer, Zucker, Curry (logisch – oder?), Cayennepfeffer, ein Spritzer Zitrone, Koriander, chinesischer Lauch und Petersilie. Gut durchrühren und ab in den Kühlschrank damit!

Fertig!