On Top – Chili und Kokos


Dieses Mal handelt es sich um ungeschälten Hanf- und Goldleinsamen, sowie Sesamsamen in schwarz. Aber als geschmackliche Besonderheit sind noch Chiliflocken und ein Hauch Kokosflocken dabei! Das eigentlich zu verwendende Flockensalz habe ich wegen Nichtvorhandensien durch normales Salz ersetzt.

Keine Angst vor dem Kokosgeschmack! Er ist äußerst dezent! Und wer lieber ein Topping mit weniger Geschmack hätte, sollte sich mein Hanf-Lein- Mohn-Sesamsamengemisch ansehen!

Die Nutzung ist besonders für Speisen mit wenig Geschmack gedacht. Einfach mal ausprobieren!

Wer empfindlich reagiert, wenn etwas zwischen den Zähnen sitzt, kann Samen vergessen. Aber wen das nicht stört, der kann von diesem Geschmackserlebnis überrascht werden!

Von jeder Samensorte werden wieder 25 Gramm benötigt, außer bei der Kokosraspel. Da sind es 40 Gramm. Außerdem werden noch 3 g Salz (gehäufter Teelöffel) und 2 g Chiliflocken (nicht gehäufter Teelöffel) benötigt.

Die Zubereitung ist relativ einfach:

Die Kokosraspel wird in einer Pfanne goldgelb geröstet (ohne weitere Fettzugabe). Danach abkühlen lassen.

Hanf- und Leinsamen werden in einer elektrischen Kaffeemühle sehr fein gemahlen. Auch hier klumpt es wieder leicht wegen des enthaltenen Öls. Dann füllt man damit eine kleine Schüssel oder Schale und mischt die geröstete Kokosraspel, Sesamsamen, Chiliflocken und Salz darunter. FERTIG!

Man sollte es innerhalb von 4 Wochen verbrauchen, wobei es in einem geschlossenen Behälter (Glas mit Schraubdeckel) untergebracht werden sollte.

In dieses Topping kann ich mich reinsetzen! 🙂