Kinder-Pizza


Aus meiner Mini-Pizza wurde mit Hilfe der Kinder-Pizzasoße eine Kinder-Pizza! Ich hoffe, dass es den Kindern so gut schmeckt, wie mir! 😀

Für 20 Mini-Pizzen:
220 g Weizenmehl 550
1 Pkg. Trockenhefe
100 ml Milch
1 Tl. Salz
1 El. Agavendicksaft
1 Tl. Thymian, getrocknet
1 Tl. Petersilie, getrocknet
2 Tl. Oregano, getrocknet
2 El. Olivenöl


10 Mini-Salamis
100 g Pizzakäse
20 Mini-Tomaten
1 Spitzpaprika
100 ml Pizza-Tomatensauce (ohne Chili)

Für den Teig gibt man einfach die Zutaten des oberen Rezeptteils in eine Schüssel. Man vermengt dieses rund fünf Minuten kräftig mit einem Handmixer. Ich beginne immer mit den festen Zutaten und nach und nach kommen die flüssigen hinzu, wobei ich immer mit der Zugabe des Öls schließe. Danach wird der Teig abgedeckt und kommt an einen warmen Ort, wobei ich in letzter Zeit den Backofen bei ca. 30 Grad dafür nutze. Dort ruht der Teig 30 Minuten.

In der Zwischenzeitwerden die Tomaten und der Paprika gewaschen. Nun schneide ich die Salamis in kleine Scheiben, halbiere die Minitomaten und schneide den Spitzpaprika in ca. 5 mm dicke Streifen, die ich auf eine Länge von ca. 4 cm bringe.

Nach der Wartezeit nehme ich mir die erste Hälfte des Teigs, knete sie kräftig mit beiden Händen und rolle den Teig knapp 5 mm dick auf etwas Mehl aus. Dann steche ich mit einer runden Form (7,5 cm Durchmesser) die zukünftigen Pizzastücke aus und drücke den Teig mit den Fingern mittig ein, damit sich ein etwas erhöhter Rand ergibt und nichts herunterfällt. Dann wird diese “Mini-Pizza” auf ein Backblech mit Backpapier gelegt und der Vorgang wiederholt, bis das Blech voll ist (5 * 4 Stück).

Nun gibt man die Soße auf die Pizzen und streicht sie mit einem Teelöffel flach auf jeder Mini-Pizza aus. Für die Kinder-Mini-Pizzen folgen 10 Mini-Salamischeiben. Dann ist es Zeit für den geschnittenen Pizzakäse, der darauf seinen Platz findet. Als Augen werden zwei Hälften der Minitomaten passend daraufgelegt und ein Streifen Paprika wird als Mund positioniert. Tomaten und Paprika werden kräftig hineingedrückt.

Danach geht es für die Pizzen in den mit 200 Grad Umluft und Unterhitze geheizten Backofen in die zweite Etage von unten. Wie immer ist eine Schale Wasser im Backofen zu finden, um dem Austrocknen des Teigs vorzubeugen. Außerdem wird die Temperatur nach 10 Minuten auf 150 Grad gesenkt.

Nach weiteren 15 Minuten sollten die Minis fertig sein, was man am Belag und an der Farbe des Teiges erkennen kann. Sobald diese braun wird oder maximal 20 Minuten um sind, müssen die Mini-Pizzen aus dem Backofen heraus!

Die Dinger sind so lecker, da möchte man zum Kind werden! 😆