Hot Muffin


Ich hatte das Saubermachen der Metall-Muffinformen ziemlich satt und so hatte ich mir Silikon-Muffinformen gekauft. Wollen mal sehen, wie man die sauber bekommt! Außerdem hatte ich noch den Wunsch, Dinge und Wissen auf meiner „LowCarb-Zeit“ anzuwenden. Und schmecken sollte es auch noch! Dann mal los!

Auf dem Foto sieht man einen Überschuss an Chilisoße. Das war meiner Vorliebe für diese Soße geschuldet (Chilisoße 2 in mittelscharf). Außerdem konnte man die Teigdeckel einfach abheben, weil der Teig beim Einfüllen zu fest war und sich dadurch Boden und Deckel nicht verbunden hatten. Vermutlich funktioniert das nur mit den größeren Muffinformen!

Für ca. 24 Mini-Muffins:100 g Pizzamehl (Weizen-Mehl)
150 g Weizenvollkornmehl
1 Packung Backpulver
100 g Mager-Quark
1/2 Tl. Salz
1 Tl. Rosmarinblätter
2 Tl. Thymianblätter
2 Tl. Petersilienblätter
2 Tl. Oreganoblätter
2 Tl. Agavensirup
180 ml Milch
1 El. Olivenöl


2 scharfe Würste
80 ml Chilisoße, mittelscharf
2 Spitzpaprika
80 g Mais


1 Eigelb
2 El. Olivenöl
10 g Topping mit Sesam, Mohn

Für den Teig gibt man alles aus dem ersten Teil der Zutaten in eine passende Schüssel und vermengt es mit dem elektrischen Rührgerät. Danach bleibt es für 30 Minuten abgedeckt an einem kalten Ort stehen. Nun hat man Zeit, um die scharfe Wurst in kleine Stückchen zu schneiden. Anschließend macht man das gleiche mit der gewaschenen Spitzpaprika.

Jetzt wird der Backofen auf 200 Grad vorgeheizt und der Teig in die Mini-Muffin-Formen gegossen, wobei zuerst nur der Boden damit bedeckt wird. Nun gibt man etwas von den Wurst- und Paprikastückchen, dem Mais und der Chilisoße darauf. Eine weitere Teigzugabe ergibt den Deckel auf jedem Muffin. Die Oberflächen werden noch mit einem Pinsel und dem Eigelb-/Ölgemisch aus dem dritten Rezeptteil bestrichen. Darauf streut man das Sesam-Mohn-Topping.

Das Backblech wird in die zweite Position von unten eingehängt und die Muffins in den Formen dort aufgelegt. Eine geeignete kleine Schale mit Wasser im Backofen ist obligatorisch.

Nach ca. 10 Minuten wird der Backofen auf 150 Grad herunter geregelt. Weitere 20 Minuten später sind die kleinen Muffins fertig und werden zum Abkühlen aus dem Ofen genommen. Nach einer weiteren Stunde des Abkühlens kann man sie aus der Form nehmen.

Für einem Muffin ist der deftige Geschmack der Füllung vielleicht etwas ungewohnt. Aber nur für einen kurzen Moment.

Danach ist er wirklich lecker, besonders, wenn er noch warm ist!

Nachtrag: Die neuen Silikon-Muffinformen sind leicht zu säubern! Ich habe lediglich das Gefühl, dass der Muffinrand rundherum nicht so viel Hitze abbekommt und somit nicht so braun wird, wie bei den Metallformen. Aber einen Tod muss man sterben!