Olivenbrot mit Speck (reloaded)

Der Unterschied zum ersten Olivenbrotrezept liegt in meinem Gärkörbchen und der Backform. Ansonsten ist es fast identisch.

 

 

 

70 g violette Oliven, entsteint
1/2 Tl. Cayennepfeffer
1 Tl. Basilikum, getrocknet
1 Tl. Oregano, getrocknet
1 Tl. Rosmarin, getrocknet
1 Tl. Thymian, getrocknet
2 El. Olivenöl
100 g Frühstücksspeck, gewürfelt


1 Pkg. Hefe
150 ml Wasser
300 g Weizenmehl (Typ 550)
2 El. Olivenöl
1 Tl. Salz, nicht gehäuft
1 El. Agavensirup

Man beginnt mit dem Zerkleinern der Oliven. Dann wird das Olivenöl in einer Pfanne erhitzt und der Speck mit allen Gewürzen des oberen Rezeptteils zugegeben. Wenn er anfängt knusprig zu werden, kommen für zwei Minuten die Olivenstückchen hinzu. Dann lässt man alles abkühlen.

Kommen wir zum zweiten Teil der Zutaten. Diese vermengt man in einer Schüssel, bis der Teig sich vom Rand löst. Dann gibt man das inzwischen abgekühlte Speck-Oliven-Gemisch dazu und vermengt noch einmal alles für fünf Minuten, bevor man den Teig für eine Stunde in einem leicht bemehltem Gärkörbchen im Backofen bei 40 Grad zugedeckt stehen lässt.

Nun gibt man den Teig aus dem Gärkörbchen in die Backform, legt den Deckel darauf und stellt den Backofen auf 240 Grad ein. Die Backform stellt man auf ein Gitter, welches in der untersten Aufhängung eingehängt ist. Nach 20 Minuten wird die Temperatur auf 200 Grad gesenkt und man wartet weitere 30 Minuten.

Dann erfolgt alle 5 Minuten ein Test, ob das Brot fertiggebacken ist. Dazu sticht man mit einem dünnen Holzspieß weit in das Brot, zieht ihn heraus und prüft, ob er feucht ist. Wenn nicht, ist das Brot fertig und kann zum Abkühlen aus dem Backofen genommen werden. Wenn es wirklich ganz abgekühlt ist, fällt es fast von alleine aus der Form heraus und es beginnt der Test, welche Auflage und welches Getränk am besten dazu schmeckt!

Obwohl ich Oliven nicht gerne esse, war es spannend, dieses Brot mit den neuen „Werkzeugen“ zu backen. Die gruselige Oberfläche kommt durch das vergessene Bestäuben des Gärkörbchens. Das hat natürlich auch dazu geführt, dass der Teig zusammengesackt ist. frown

Als Getränke hatte ich einen Rotwein und als Auflagen gab es einmal Kräuterbutter und einmal meinen Schafskäse-Dip. Was soll ich sagen? Leider mag ich Oliven immer noch nicht besonders gern und das vergessene Bemehlen des Gärkörbchens hat das Aufgehen kaputt gemacht, aber:

Ich habe es genossen!