Frühstücksbrötchen

Wir hatten noch jede Menge Marmelade übrig und bevor die schlecht wird, sollte man sie besser essen! Dazu wollte ich gerne ein helles, rundes, geschmacksneutrales Brötchen machen. Das sollte doch kein Problem sein, oder?

Beim Einkaufen fiel ein teureres „Profi-Mehl“ auf, welches ungefähr dem Weizenmehl 405 entsprechen soll. Das wurde bei dieser Gelegenheit ausprobiert. Für mich war aber beim Backergebnis kein Unterschied zum normalen 405 erkennbar. Ich bin somit kein Profi! Aber das wusste ich schon vorher! laughing

350 g Weizenmehl 405
1 Pkg. Backpulver
1 Pkg. Trockenhefe
1/2 Tl. Salz
1 El. Agavensirup
80 g Frischkäse
50 g weiche Butter
140 ml Milch, warm

Zuerst wird die Butter aus dem Kühlschrank geholt, damit sie warm wird. Wenn sie nach ein bis zwei Stunden weich ist, wird alles, bis auf die Milch, auf Stufe 1 zwei Minuten vermengt. Nach Zugabe der Milch wird alles sechs Minuten auf Stufe 1 und zwei Minuten auf Stufe 2 vermischt. Anschließend bekommt der abzudeckende Teig 30 Minuten Pause im Warmen.

Nun wird der Teig auf Stufe 1 und Stufe 2 jeweil eine Minute geknetet. Dann gibt man ihn auf ein Brett und macht 12 gleichgroße Stücke daraus. Die bringt man in Brötchenform, legt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und lässt sie wieder 30 Minuten abgedeckt ruhen.

Kurz vor dem Ende der Ruhezeit stellt man eine hitzefeste Schüssel in den Backofen und bringt ihn auf 180 Grad. Wenn die Temperatur erreicht ist, hängt man das Backblech mit dem Teig in die zweite Aufhängung von unten und nach 15 bis 20 Minuten sollten die Brötchen fertig sein, was man an der hellgelben (goldgelben) Farbe erkennt. Dann nimmt man sie vorsichtig aus dem Backofen und legt sie auf ein Gitter zum Abkühlen. Später kann man dann beispielsweise mein Birnen-Bananenmus darauf schmieren. Aber es passt eigentlich jeder Belag!