Sauerteigbrot


SauerteigbrotNatürlich gibt es viele Brote mit Sauerteig. Aber der Teig war vor dem Backen so sauer geworden, dass ich den Namen unheimlich passend fand.

Man gibt alle in der Tabelle stehenden Zutaten in eine große Schüssel und vermengt sie mit einem Knethaken gut fünf Minuten lang. Dann deckt man die Schüssel mit einem feuchten Tuch ab und stellt sie abgedeckt drei Stunden an einen warmen Ort. Anschließend knetet man den Teig durch und gibt ihn in eine Form, die man wiederum abdeckt und für zwei Stunden warm stellt. Der Backofen kann am Ende dieser Zeit schon mal auf 220 Grad vorgeheizt werden.

1 Pkg. Trockenhefe
450 g Roggenvollkornmehl
150 g Weizenmehl (Typ 1050)
300 ml Wasser
3 El. Milch
2 Pkg. Sauerteig (für 500g)
1 El. Sesamöl
1 Tl. Zuckerrübensirup
20 g zerkleinerte Haselnüsse
20 g Mandeln, gehobelt
20 g Leinsamen
50 g Multikornfocken
1 Tl. Salz
1/2 Tl. Pfeffer, schwarz, gemahlen
1 El. Rosmarin
2   Chili, ganz klein geschnitten

Nun stellt man die Form mit dem Teig auf ein Gitter, welches in der zweiten Stufe von unten eingehängt ist. Die Oberfläche wird kräftig angedrückt, leicht mit einem Messer eingeschnitten, mit Mehl bestäubt und mit Wasser besprüht. Nach zehn Minuten stellt man die Temperatur auf 180 Grad und wartet gut 30 Minuten, bis das Brot fertig ist.

Danach muss das Brot für mindestens sechs Stunden abkühlen. Man sollte es dann auch gegen Austrocknen mit einem leicht angefeuchteten Tuch schützen. Gelagert wird es später in einer üblichen Brotdose.

Wie man sieht, ist es mir auch dieses Mal nicht gelungen, gegen das Reißen des Teigs das richtige Heilmittel zu finden. (Ich hatte es erst oben eingeschnitten, als es schon gerissen war.) Ich werde wohl mal einen Kurs belegen müssen!

Die Zutaten wurden inzwischen etwas angepasst, so dass das Foto nicht mehr ganz stimmt. – Weitere Gewürze sind möglich: Thymian, Oregano, Petersilie, langer Pfeffer, Koriander, Knoblauch, Triphala.

Da das Brot auch nach dem Backen noch leicht sauer ist, passen süßliche oder deftige Dinge recht gut dazu. Ich habe mir einen Karottensalat dazu gemacht. Das passt!