Roggen-Vollkorn-Brot


Roggen-Vollkorn-Brot Ich hatte mir die Scones als Frühstücksbrötchen ausgesucht. Als Gegenstück brauchte ich dann ein dunkles Brot als Mittagessen. Hier ist es!

Ich gebe zu, dieses Brot ähnelt dem ein oder anderen Brot. Trotzdem will ich es kurz beschreiben, wie es gemacht wurde. Schließlich ist es mein erstes reines Roggen-Vollkornbrot.

300 g Vollkorn-Roggenschrot
1 Tüte Hefe (für 500g Mehl)
1 Tüte flüssige Sauerteigmischung
200 ml Bier
1 Tl. Salz (nicht gehäuft)
2 Tl. Zuckerrübensirup
5 El. 6-Kornflocken
1/2 Tl. schwarzer Pfeffer, gemahlen
1/2 Tl. Brotgewürz
1 Tl. Bärlauch, getrocknet
1 Tl. Oregano
1 Tl. Rosmarin, getrocknet
1 Tl. Thymian, getrocknet
1 Msp. Chilipulver (Vorsicht!)

Es wird wieder alles aus dem Rezept in eine Schüssel gegeben und fünf Minuten lang vermengt. Dann wird der Teig von Hand in die Schüssel gedrückt und zwei Stunden warm abgedeckt stehen gelassen.

Danach wird der Teig für eine Brotform geformt und in diese hineingelegt. Nun ruht er noch einmal für eine Stunde abgedeckt an einem warmen Ort. 15 Minuten vor dem Ende der Pause wird der Backofen auf 250 Grad aufgeheizt.

Die Temperatur stellt man dann auf 180 Grad ein und der Teig kommt in der Form für ca. 40 Minuten in den Backofen in die zweite Halterung von unten. Eine feuerfeste Schale mit Wasser steht ebenfalls im Backofen. Das Brot wird mehrmals oben schräg eingeschnitten, damit es nicht platzt. Die Schnitte dürfen nicht so tief wie auf dem Foto sein, sonst bleibt es niedrig.

Wenn das Brot fertig ist, legt man es zum Abkühlen für mindestens zwei Stunden auf ein Gitter. Dann kann man es genießen!