Kalte Platten (2016)


Nach dem ersten Mal in 2010 bekam ich 2016 wieder die Idee zu einer kalten Platte, bzw. kalten Platten. Durch die Mithilfe einer Verwandten meiner Frau gab es ein paar größere Veränderungen, sowohl im Geschmack, als ganz besonders in der Optik!

Dieses Mal brauchte ich zwei Platten mit jeweils ca. 20 Schnittchen und etwas mehr Beilage, als beim Mal davor. Dazu habe ich einfaches (fertiges) Baguettebrot und die Pumpernickeltaler als Grundlage genutzt. Zusätzlich gab es noch gefüllter Eier, zu denen mich ein Arbeitskollege inspiriert hatte. Leider habe ich sein Rezept für die super leckere Senfsoßenfüllung bis heute nicht erhalten und so musste ich improvisieren!

Die Fotos enthalten immer mehrere Typ-Varianten und gehören somit nicht immer zum nebenstehenden Text!

Kalte Platten 2016Typ 1 (Foto links):

Pumpernickeltaler
Kräuterbutter
luftgetrockneter Schinken
darin zwei Spargelhälften (aus der Dose) eingewickelt
ein Stückchen Galiamelone obenauf

Kalte PlatteTyp 2 (Foto links):

Pumpernickeltaler
Kräuterbutter
Scheibe ungarische Salami
Quark
Ananas
Preiselbeermarmelade (ersatzweise “Herrenkonfitüre” von Schwartau)

Kalte PlatteTyp 3 (Foto links):

Scheibe Baguette
Kräuterbutter
Lachsscheibe
geraspelte Radieschen
ein bis zwei kurze Zweige Dill
ein kleiner Klecks Meerrettichsoße

Typ 4 (oberstes Foto):

Scheibe Baguette
Kräuterbutter
zwei Basilikumblätter
zwei Minitomatenhälften
mein Schafskäsedip
glatte Petersilie klein geschnitten
Schinkenstreifen

Typ 5 (drittes Foto von oben):

20 Eihälften
Füllung: 20 Eigelbhälften, 1 Glas Bautzner Ei-/Senfsoße und ein Teelöffel Zucker.
frisch gemahlener Pfeffer

Beilagen:
Salatblätter, Mini-Tomaten, Radieschen, helle und dunkle Weintrauben.

Da ist sicherlich für jeden etwas dabei! – Mir hat alles geschmeckt! smiley