Bierbrot


Bierbrot Der Teig wird aus den nebenstehenden Zutaten gemacht, die man alle in eine große Schüssel füllt und dann fünf Minuten mit dem Rührhaken gut durchknetet. Danach wird die Schüssel mit ihrem Inhalt abgedeckt und für eine Stunde an einen warmen Platz gestellt.

Anschließend wird der Teig noch einmal von Hand kräftig durchgeknetet und in die gewünschte Form gebracht. Bei mir muss wieder die rechteckige Brotbackform herhalten, die mit Backfolie ausgekleidet wurde. Das Ganze deckt man wieder ab und lässt es an einem warmen Ort 30 Minuten stehen.

200 g Weizenmehl (Typ 1050)
200 g Vollkornweizenmehl
400 g Roggenmehl (Typ 1370)
2 Tüten Hefe (für 1kg Mehl)
1 El. Olivenöl
1 Tl. Salz
1 Tl. Honig
75 g Natursauerteig
1 El. Brotgewürz
500 ml warmes Weizenbier
100 ml warmes Wasser

Jetzt wird die Backform mit dem Teig in den mit 180 Grad vorgeheizten Backofen in die zweite Möglichkeit von unten auf ein Backblech gestellt. Der Teig wird mehrmals von oben eingekerbt und mit Wasser bestrichen. Ein Schüssel mit Wasser gehört wieder in den Ofen um das Austrocknen des Teigs zu verhindern.

Nach etwa 45 Minuten wird kann man mit dem ersten Klopftest auf die Brotunterseite herausfinden, ob das Brot fertig ist. Falls nicht, den Test alle fünf Minuten wiederholen. Wenn das Brot aus dem Ofen genommen wurde, legt man es zum Abkühlen auf ein Gitter und pinselt es noch einmal mit Wasser ein. Das Auskühlen sollte mindestens 8 Stunden dauern. (An dem seitlichen Aufreißen des Teigs muss ich noch arbeiten.)

Bierbrot - MahlzeitOb der Name “Bierbrot” vom verwendeten Bier stammt, welches übrigens nicht durchschmeckt, oder ob es bedeutet, dass man zum Brot ein Bier trinken muss, bleibt zu überlegen!

  Zu diesem Brot gönne ich mir einen geräucherten Kräuterschinken und geräucherten Käse (beides aus dem Schwarzwald) mit meinem “rotblonden” Lieblingsbier.

Mahlzeit!