Chili-Soße 4


Chilisoße Im Juli 2017 gab es noch ein Chili-Soßen-Tasting. Teilnehmer waren außer dieser Soße die Ajvarsoße 3 und die Pizzasoße 2. Beilagen waren Fladenbrot in Baguetteform und getrocknetes Rindfleisch. Einen wirklichen Sieger gibt es nicht, aber diese Soße ist echt gut!

Dieses ist wieder ein „Clon“ der Chilisoße 2. Wegen des beabsichtigten Soßen-Tastings mit drei roten Soßen habe ich hier Wert auf einen unterscheidbaren Geschmack gelegt, der natürlich trotzdem möglichst gut sein sollte!

Es gab Veränderungen bei den Zutaten: Der Bockshornkleesamen wurde wegen seiner dicken und teilweise harten Stücke aus dem Rezept entfernt. Der Aioli passte auch nicht so ganz. Knoblauch reicht durchaus!

Die Veränderungen beim Zubereiten werden nachfolgend beschrieben.

250 g Mini-Tomaten
20 g Chilis (je nach Wunsch)  


1 Tl. Kreuzkümmel
2 Tl. Kardamomsamen, grün
1 Tl. Piment
1 Tl. Pfefferkörner, grün
1 Tl. Pfefferkörner, schwarz
1/2 Tl. Chiliflocken


3 Schalotten
3 Knoblauchzehen
20 g (Knoblauch-) Butter


1 Tl. Basilikumblätter, getrocknet
1 Tl. Oreganoblätter, getrocknet
1 Tl. Petersilienkraut getrocknet
1 Tl. Rosmarinblätter, getrocknet
1 Tl. Thymian, getrocknet


50 ml Wasser
1 Tl. Salz
1 Tl. brauner Zucker
1 Tl. Currypulver
60 g Tomatenmark
30 g Tomatenketchup
2 El. Olivenöl
3 Scheiben Zitrone (Saft)
20 ml Reisessig

Die Tomaten aus dem ersten Rezeptteil wäscht man, erhitzt sie in einem Topf mit heißem Wasser 10 Minuten lang, schreckt sie kräftig ab, häutet sie und legt sie in einen schlanken Topf für einen Stabmixer. Die gewaschenen Chilis werden in kleine Stücke geschnitten und dazugegeben. Ich hatte drei Peperonis und 5 Numex Twilight benutzt.

Gewürze bratenIm zweiten Teil werden die „harten“ Gewürze in einer beschichteten Pfanne bei gut mittlerer Hitze 5 Minuten trocken angebraten. Nach dem Abkühlen werden diese Gewürze in einem Zerkleiner (Küchenmaschine) klein gehackt und dann in den Stabmixertopf gegeben.

Im dritten Teil werden die Zwiebeln (Schalotten) und die Knoblauchzehen geschält, kleingeschnitten und mit etwas Butter in einem Topf glasiert. Auch das ist am Ende wieder in den besagten Topf zu befördern.

Dann gibt man die Zutaten des vierten Rezeptteils in den bewussten Topf. Der Mixer schwingt seinen Zauberstab und zaubert aus der Mischung einen roten Brei, der später nicht mehr gesiebt werden muss.

Pfanne mit DeckelNun werden dieser Brei und die Dinge des fünften Teils in eine Pfanne mit Deckel gefüllt (siehe „Raumschiff Enterprise“ rechts) und solange bei leichter Hitze erhitzt und umgerührt, bis aus der dünnflüssigen eine dickflüssige Soße geworden ist. Das kann durchaus eine Stunde, aber auch zwei Stunden dauern, da ohne Deckel alles an die Wand fliegt und mit Deckel die Feuchtigkeit nicht raus kann. Oder man gibt weniger Hitze und wartet noch länger.

Wenn die Soße etwas abgekühlt ist, gibt man sie in ein steriles Glas mit Schraubverschluss und beschriftet es mit „Chilisoße 4“ und den aktuellen Tag der Herstellung.

Diese Soße ist zuerst leicht süßlich, dann minimal säuerlich, immer bei kräftiger „orientalischer“ Würze und letzten Endes sau-scharf!

Auch wenn es keine wirkliche Kopie der gekauften Soße und etwas zu kräftig geworden ist, ist sie eigentlich noch leckerer und damit zu meiner Lieblingssoße geworden! smiley

500 g Mini-Tomaten
x Chilis (5 Peperonis, 1 Habanero)  


4 Schalotten
4 Knoblauchzehen
20 g Kräuterbutter


1 Tl. Kreuzkümmel
2 Tl. Kardamomsamen, grün
2 Tl. Basilikumblätter, getrocknet
2 Tl. Oreganoblätter, getrocknet
2 Tl. Petersilienkraut getrocknet
1 Tl. Thymian, getrocknet


20 ml Wasser
1 Tl. Salz
1 Tl. Peffer, gemahlen, schwarz
2 Tl. Cayennepfeffer
1 Tl. weißen Zucker
30 g Tomatenmark
20 g Tomatenketchup
2 El. Olivenöl
3 Scheiben Zitrone (Saft)
20 ml Reisessig

Anfang August gab es die Soße mit kleinen Änderungen. Leider hatte ich es mit den Chilis etwas übertrieben, aber das kann man hinterher nicht mehr ändern. Da muss man einfach durch!

Links habe ich die Zutaten aufgeschrieben. Auf die ausführliche Beschreibung der Zubereitung verzichte ich, weil sie bereits oben ersichtlich ist. Nur ganz kurz in Stichworten:

Erster Teil: Tomaten waschen, kochen, Hautabziehen.

ZweiterTeil: Schalotten und Knoblauch kleinschneiden und glasieren.

Dritter Teil: Alle Teile zusammen in einem Topf mixen und zerkleinern.

Vierter Teil: Alles bisherige und die Dinge des vierten Teils in die Pfanne und ein bis zwei Stunden erhitzen.