Chilis zum Ansehen und Lehrstunde für Tomaten

Erst einmal Fotos der schönen Chilis:

 

Oben von links nach rechts: Cascabel und Monkey Face.

Oben von links nach rechts: Nepalese Bell und Numex Twilight.

Oben von links nach rechts: Rocoto not brown und diverse Chilis auf dem Backblech (auch unreife).

Für Uneinsichtige oder Unwissende eine Lehrstunde für falsche und richtige Tomatenstandorte:

Die Unterschiede der ersten beiden Fotos zu den nächsten beiden Fotos dürfte deutlich sein und was die bessere Standortwahl war, auch. Der ganz große Unterschied war das Gewächshaus! Nicht nur, dass es dort wärmer ist, sondern entscheidend ist, dass die Tomaten dort Wasser nur über die Erde bekommen haben und nicht auf die Früchte oder auf die Blätter. Wer also länger etwas von seinen Tomaten haben möchten, gönnt ihnen eine zu einer Seite offene Behausung!