Schafskälte!

Gut dass es beim Wetter immer etwas zu meckern gibt! Nach den Eisheiligen gab es durchaus eine warme und sonnige Zeit, bevor nun für ein paar Tage die Schafskälte eingesetzt hatte!

Um mal wieder ein paar Fotos zu schießen, hat es aber gereicht:

 

Auf den oberen drei Fotos sind die Chilis zu sehen, die nicht zum Habanero-Experiment gehören. Auf dem zweiten Foto sieht man beispielsweise die “Explosive Ember” mit den sehr dunklen Blättern aus dem Herbstexperiment 2019. Die ersten reifen Früchte gab es schon im Mai. – Ein paar weitere Chilipflanzen stehen noch im Garten verteilt.

Als nächstes schließen sich ein paar Fotos von Tomatenpflanzen an. Dabei sind es hauptsächlich die von mir ausgesäten, aber auch ein paar, die aus heruntergefallenen Früchten entstanden sind.

 

  

Das Foto oben links zeigt das innere des Gewächshauses, in dem auch Auberginen zu sehen sind. Dabei ist die Mehrzahl von meiner Frau ausgesät worden. Immerhin hat eine von meinen schon eine relativ große Frucht (gut Tischtennisballgröße – Foto oben rechts).

Weil Fotos so schön anzusehen sind, gibt es noch eines von unserer fleißigen Gartenhilfe (unten links) und mein neues gekauftes Hummelhotel, wo sich aber (wegen Corona?) noch keine Hummel hinein verirrt hat: