Sorten 2016


Alles grün!

Es ist ein kalter trüber Juli und hier gibt es eine kleine Vorstellung der neuen Chilisorten aus 2016! Diejenigen, die gut schmecken und reichlich Früchte bringen, werden sich auch in meiner Auswahl für 2017 wiederfinden! – Anfang Oktober steht fest: Das Jahr hatte in Norddeutschland mehr heiße Tage, als das Vorjahr. So gab es vom späten Frühjahr bis Herbst zweimal rund drei Wochen, wo die Temperaturen auch mal die 30-Gradmarke überschritten hatten!

Aji AngeloAji AngeloAji Angelo

Chinense baccatum, angeblich Schärfe 5, Höhe ca. 80 cm und der Grund ihn zu nutzen war ein angeblich süßer und fruchtiger Geschmack. Die hier gezeigt Pflanze ist mit 80 cm ein besonders hohes Exemplar. Zwei andere sind rund 50 cm hoch. Die Früchte sind 10 cm lang und reichlich vorhanden. – Ende September konnten sehr viele Früchte geerntet werden. Sie sind wirklich sehr fruchtig und süßlich, aber bei leider ist die Schärfe zwischen den Früchten sehr unterschiedlich. Sie liegt geschätzt zwischen 1 und 5!

Aji LimoAji LimoAji Limo

Capsicum chinense, Schärfe 9, Höhe 50 cm. Diese Sorte ist recht ergiebig. Die Früchte haben, ähnlich dem Limon, ein leicht zitroniges Aroma und sind sehr scharf. Geschmacklich sind sie eine Alternative zum Limon, wobei letzterer deutlich mehr Früchte hat und bei mir als sehr verlässlich gilt. Diese Sorte hat aber auch relativ viele Früchte bei mehr als doppeltem Durchmesser. Die Qual der Wahl!

BaumchiliBaumchili

Capsicum pubescens, Schärfe 5, Höhe 120 cm. Nur bei dem Kräuterhändler wird er Baumchili genannt. Fachleute nennen ihn Rocoto Manzano Amarillo. Es kann eine Art gelber Lieblings-Rocoto für mich werden. Ob der den roten ersetzen kann, indem er schneller reif ist, muss sich zeigen.

Cheiro RecifeCheiro RecifeCheiro Recife

Capsicum chinense, Schärfe 9, Höhe 50 cm. 2016 war mein Hauptthema bei Chilis der Geschmack, der möglichst fruchtig oder aromatisch sein sollte. Das ist sicherlich sehr schwammig, aber das Aroma von Jolokias sollte es nicht sein. Das mögen wir nicht. Bei diesem Chili steht anscheinend der Duft im Vordergrund, aber er soll auch aromatisch schmecken. Leider sind die Früchte bei mir nur ca. 3 cm im Durchmesser und damit zu klein, um ein Lieblingschili zu werden. Der Geschmack wird noch geprüft.

Dwarf ChiltepinDwarf Chiltepin

Capsicum annuum, Schärfe 8, Höhe 80 cm. Ich habe zwei kleine Pflanzen von einem Chilifreund im August geschenkt bekommen. Sie sollen reich tragen und für Chiltepin früh fruchten. Ich bin gespannt, ob sie mein wegen der späten Reifung gestörtes Verhältnis zu dieser Sorte, noch korrigieren können. Wegen der etwas späten Aussaat werden die beiden Pflanzen überwintern müssen, damit noch geerntet werden kann.

Giant RocotoGiant RocotoGiant Rocoto

Capsicum pubescens, Schärfe 6, Höhe 120 cm (?). Dieser Rocoto ist meinem Lieblings-Rocoto “Rocoto not brown” sehr ähnlich. Da er aber bei mir deutlich kleinere Früchte hat, bleibt der “Rocoto not brown” mein Lieblings-Rocoto!

Habanero Mexican OrangeHabanero Mexican OrangeHabanero Mexican Orange

Capsicum chinense, Schärfe 10, Höhe 50. Für meine ersten Düngertests brauchte ich zwei gleiche Pflanzen, die ich bisher nicht mit Dünger bearbeitet hatte. Zwar sind diese gekauften Pflanzen vom Händler auch behandelt, aber hoffentlich gleich und professioneller, als von mir. Die Pflanzen wurden Mitte Juli gekauft und wurden sofort umgetopft. Dabei wurde bei einem Bio-Dünger in den Boden eingearbeitet, während der andere einmal wöchentlich einprozentigen Hakaphosdünger bekommt. Deutlich ist außerdem, dass der Händler deutlich besser Chilis wachsen lassen kann, als ich! – Außerdem zeigt sich hier das immer wieder genannte “fruchtige Aroma”! Zumindest im Geruch. Beim Geschmack schlägt die Schärfe voll zu. Besonders wegen der vielen Früchte bei einer kleinen Pflanze ist er wirklich EMPFEHLENSWERT!

Inca HotInca HotInca Hot

Capsicum baccatum, Schärfe 9, Höhe 70 cm (?). Diese Sorte soll einen hohen Ertrag haben, aber wichtiger war mir ein angeblich ausgezeichnetes Aroma. Ob ich das auch so sehen werde?

Kasthumby yellowKasthumby yellowKathumby Yellow

Capsicum chinense, Schärfe 10, Höhe 80 cm. Sehr schöne Pflanze. Schwarze Blätter und anfangs auch schwarze Früchte, die später gelb werden. Aber auch diese Sorte soll ein gutes Aroma bei hoher Schärfe haben.

Madame JeanetteMadame JeanetteMadame Jeanette

Capsicum chinense, Schärfe 9, Höhe 60 cm. Aus dieser Sorte wurde schon eine andere Sorte gezüchtet, weil sie einen ausgezeichneten Geschmack haben soll. Schau’n wir mal!

Monkey Face redMonkey Face redMonkey Face red

Capsicum annuum, Schärfe 6, Höhe 60 cm (?). Ich hatte bisher nur die gelbe Sorte und war recht angetan, weil die Früchte halb so lang, wie die Pflanze waren. Aber ich wollte gerne die Sorte in rot haben und seit letztem Jahr habe ich sie bei meinem Chilisamenhändler auch in rot bekommen können, wie man sieht. Der Geschmack und die Schärfe sind wie erwartet, also ok!

Peach CongoPeach CongoPeach Congo

Capsicum chinense, Schärfe 10, Höhe angeblich 80 cm. Ich habe ihn ausgesucht, weil seine Früchte sehr groß sein sollen. Eine von zwei Pflanzen ist so klein, dass ich die Höhe von 80 cm auf 40 cm und die Fruchtgröße von 8 cm auf 3 cm korrigieren muss und die andere ist auch nicht viel größer. Damit ist die Sorte bei mir gestorben, egal wie sie schmeckt!

Peperoni langPeperoni langPeperoni lang

Capsicum annuum, Schärfe 6, Höhe 120 cm. Ich habe eine Frucht geschenkt bekommen, um daraus eine Pflanze zu ziehen. Es sind sogar mehrere daraus geworden, so dass ich einige verschenken konnte. Eigentlich sind längliche spitze Chilis nichts Besonderes, aber diese Sorte produziert bis zu 20 cm lange Früchte. Das ist doch schon etwas!

Purple UfoPurple UfoPurple Ufo

Capsicum annuum, Schärfe 7, Höhe 70 cm. Diese Sorte ist recht ergiebig und sieht wegen der von dunkel lila nach dunkel rot abreifenden Früchte einigermaßen hübsch aus. Sie hat auch schon Anfang Juni die ersten Früchte gehabt. Leider dauert es aber sehr lange, bis die Früchte reif sind. Aber im September waren die ersten doch schon reif.

RondoniaRondoniaRondonia

Capsicom chinense, Schärfe 9, Höhe 70 cm (?). Diese Sorte soll scharf, aromatisch und fruchtig sein. Das klingt sehr gut! Wenn es denn stimmt! – Mir ist die Pflanze mit ihren Früchten aber zu klein, solange ich noch einen Garten habe und daher scheidet sie für weitere Jahre aus.

Scotch BonnetScotch BonnetScotch Bonnet

Capsicum chinense, Schärfe 10, Höhe 70 cm. Im Supermarkt hatte ich ein paar Früchte gekauft und später deren Samen ausgesät. Als eine der schärfsten Sorten überhaupt ist diese Sorte interessant für mich, um zu testen, ob der Geschmack besser ist, als bei einer Jolokia. Den dicksten habe ich mal in die Hand genommen!

Tazmanian BlackTazmanian BlackTazmanian Black

Capsicum annuum, Schärfe 5, Höhe 80 cm. Einerseits hat diese Sorte dunkles Laub und fast schwarze Früchte, die nach einiger Zeit rot abreifen. Wichtiger ist mir aber, dass diese Sorte ein rauchiges Aroma haben soll. Das möchte ich gerne testen.

Thai Prik JaewThai Prik Jaew

Capsicum frutescens, Schärfe 9, Höhe 80 cm. Diese Sorte wurde 2015 aus Thailand importiert und ist die thailändischen Lieblingschilisorte meiner Frau wegen der für thailändische Sorten hohe Schärfe. Aber es ist genauso, wir ich es schon mehrfach beschrieben habe: Die originalen Thai-Chilis schaffen es kaum, vor dem ersten Frost reif zu werden! Allein die Blüte war schon mit Mitte August extrem spät!

Trinidad Scorpion Butch T.Trinidad Scorpion Butch T.Trinidad Scorpion Butch T.

Capsicum chinense, Schärfe 10+, Höhe 70 cm. Diese Sorte war ein paar Jahre lang Weltrekordhalter für den schärfsten Chili. Ich möchte ausprobieren, ob ich die Sorte bei unserem schlechten Klima erntereif bekomme! Es sieht fast so aus!

Ich sehe gerade: In 2016 habe ich 17 neue ausgesäte Sorten (plus eine gekaufte und eine geschenkte) im Einsatz. Das ist ja krank!