Die Motivation ist die gleiche, wie bei der Anzucht ohne LEDs:

Links eine alte USB-Chili-WebCam für die kleinen Keimlinge mit den damaligen 10x 1-Watt-LEDs im Mini-Gewächshaus (38 x 24 cm). Mittig folgt die Anzucht der größer gewordenen Keimlinge auf der Fensterbank (180 x 30 cm), heutzutage mit 5x 10-Watt-LED-Flutern. Rechts sieht man reife Früchte eines Rocotillos. Um diese Doku möglichst kurz zu halten, schreibe ich hier nur die Dinge auf, die ich empfehle und die ich getestet habe, wobei auch Dinge zu finden sind, die man nicht unbedingt machen muss. Es sind viele Variationen bei allen Themen möglich. Zusätzliche Informationen findet man in den Chili/Praxistipps bei der „Anzucht mit Sonnenlicht“ oder auch bei den Themen, wie Erde, Licht und anderen.

 

Zusammenbau des LED-Zimmergewächshauses (Kurzanleitung + Stückliste) – Stand Februar 2021

Es folgt eine Anleitung, wie man ein gängiges Mini-Gewächshaus mit 38 x 24 cm zu einem LED-Mini-Gewächshaus aufrüstet. Damit es nicht noch mehr Text gibt, wird auf Erklärungen und Begründungen verzichtet. Diese sind in Chili/Praxistipps zu finden.

  1. Verspiegelung im Deckel

 

Auf dem rechten Foto sieht man, wie der Deckel am Ende dieses Abschnitts aussehen sollte.
Die Verspiegelungsfolie wird zurechtgeschnitten (Foto links): 2 Stücke mit 37 x 12 cm und zwei weitere Stücke mit 22 x 12 cm Größe. Diese werden so eingeklebt, dass sie mit ihrer unteren Kante nicht über den unteren Rand des Deckels herausschauen. Sie wird in den Deckel mittig auf die jeweilige Fläche geklebt, wobei sie links und rechts etwas übersteht. Durch den sich nach oben verjüngenden Deckel lässt sie sich nicht so einfach einkleben. Also wird sie während des Klebens ein- bis zweimal auf der einen verengten Seite und ein- bis zweimal auf der anderen verengten Seite so eingeschnitten, dass sich die Schnitte überlappen. Genaueres sieht vergrößerbares Foto.

  1. Befestigen der LED-Strips

 

Auf dem rechten Foto sieht man, wie die Strips am Ende dieses Abschnitts aussehen sollten.
Man beginnt damit, die Wärmeleitfolie auf die Alu-Schiene zu kleben und kräftig anzudrücken (Foto rechts). Beim nachfolgenden Aufkleben des LED-Strips auf die Wärmeleitfolie muss man beide möglichst exakt übereinanderlegen, da beide die gleiche Fläche haben. Es wird wieder vorsichtig, aber kräftig, angedrückt (Foto rechts). ACHTUNG: Dabei unbedingt die Polung beachten! Bei meiner 40 mm breiten Schiene klebe ich den ersten 25 mm breiten LED-Strip etwas versetzt aus der Mitte auf (siehe Foto oben rechts). Wäre es keine 40 mm breite Schiene, sondern ein 30 mm breites Winkelprofil, sollte der Strip möglichst weit vom kurzen Winkelstück verklebt werden. Der zweite Strip muss dann spiegelverkehrt aufgeklebt werden, da später die Alu-Schienen so eingebaut werden, dass bei der einen Schiene der Pluspol nach links und bei der anderen Schiene nach recht zeigt! Das rechte Foto zeigt es sehr gut!

Nun klebt man das Klettband auf die Rückseite der Aluschiene. Wiederum positioniere ich das Klettband nicht mittig, sondern genau passend zu den LED-Strips auf der Rückseite.

Als Letztes in diesem Abschnitt klebt man das Gegenstück des Klettbands längs in den Deckel. Dabei klebt man es mit ca. 5 mm Abstand zu den Lüftungsausschnitten (siehe Foto links). Dass das Klettband bei den Verrundungen des Lüftungsausschnitts teilweise in der Luft hängt, ist nicht zu ändern. (Bei älteren Deckeln sind die beiden Lüftungsausschnitte schräg gegenüber, was aber keine Rolle spielt.)

Mein „normales Klettband“ hat jetzt schon zwei Jahre gehalten. Im gezeigten Beispiel habe ich allerdings testweise ein besonders kräftig haftendes Klettband genommen, wobei Ober- und Unterseite bei dieser Sorte identisch sind.

Da man die diversen Kleber nicht sofort belasten soll, werden die Klettverschlüsse erst später genutzt und die Strips mit Alu-Kühlkörper lässt man vorerst links liegen.

  1. Einbau der Mini-Lüfter

 

Jetzt kann man endlich die Lüfter einbauen, was eine einwöchige Trocknungszeit nach sich zieht. Um die Lüfter vor dem Herunterfallen zu hindern, klebt man normalen Tesafilm oder Isolierband so von unten in die Lüftungsausschnitte des Deckels, dass die Lüfter nicht durchfallen können (siehe Foto links). Dann setzt man die Lüfter von oben exakt mittig in die Lüftungsausschnitte ein und fixiert die Zuleitungen mittels Tesafilms. WICHTIG: Seitlich am Lüfter gibt es einen Pfeil, der die Drehrichtung anzeigt und einen, der zeigt, wohin die Luft ausströmt. Die Luft muss unbedingt aus dem Gewächshaus herausgesaugt und nach draußen (also nach oben) geblasen werden! Bei meinen Lüftern bedeutet das, dass ich diese so einbaue, dass man die Beschriftung von oben lesen kann.

Die Lüfter werden noch leicht an den Tesafilm gedrückt (von unten gegenhalten) und dann kann ein geeignetes Material zwischen Lüfter und Außenwand des Lüftungsausschnitts gebracht werden (Foto oben rechts). Silikon wäre ok, aber ich habe hier braunen Bau-Acryl-Dichtstoff in einer Kartusche genutzt. Das wurde mit einem feuchten laugenhaltigen Finger etwas geglättet. Je nach verwendetem „Kleber“ kann es bis zu einer Woche dauern, bis es festgeworden ist. Erfahrungsgemäß kann man aber schon nach zwei Tagen den Deckel nutzen, sofern man nicht in den weichen „Kleber“ hineinfasst und der Tesafilm nicht die Lüfter blockiert. Abschließend klebt man nun noch die 2 cm langen Dichtungstreifen so unter die Deckelseiten, dass am Anfang und Ende jeder Deckelunterseite ein Streifen klebt. Dabei sollte man 5 cm Abstand vom äußeren Rand einhalten.

  1. Elektrischer Anschluss

Die Lüfterzuleitungen, die noch mit Tesafilm fixiert sind, kann man nun mit Heißkleber oder einem Alleskleber fixieren (Foto links). Wenn dieser nach ein paar Stunden getrocknet ist, wird der Tesafilm entfernt.

Für die Nutzung der Klemmen gilt grundsätzlich: Den Draht oder die Litze ca. 1 cm vorne abisolieren und dann erst stecken!

Ich stecke nun je einen roten Draht der Lüfter in eine Dreifach-Klemme und verbinde diese mittels Litze mit dem Pluspol des 12-Volt-Netzteils. Genauso werden die zwei dünnen schwarzen Drähte in die zweite Dreifach-Klemme gesteckt und diese mittels Litze mit dem Minuspol des 12-Volt-Netzteils verbunden. Sobald das Netzteil in die Steckdose gesteckt wird, müssen die beiden Lüfter laufen! Falls nicht, sofort den Stecker aus der Steckdose ziehen und alles kontrollieren!

Die Lüfterverkabelung zum Mitschreiben: Die dicke rote Leitung kommt vom Pluspol des 12-Volt-Netzteils, führt zu einer Dreierklemme und von dieser geht eine dünne rote Leitung zum linken und eine andere zum rechten Lüfter. Die dicke schwarze Leitung kommt vom Minuspol des 12-Volt-Netzteils, führt zu einer anderen Dreierklemme und von dieser geht eine dünne schwarze Leitung zum linken und eine zum rechten Lüfter. Das war die Lüfterverkabelung!

Inzwischen können auch die LED-Strips angeklettet werden. Auf der Seite, die nicht nach draußen führen soll, müssen nun der Pluspol des einen LED-Strips mit dem Minuspol des zweiten Strips mittels eines möglichst kurzen Drahts verbunden werden.

Um die LED-Anschlüsse aus dem Deckel herauszuführen, öffnet man eines der zugeklebten seitlichen Lüftungslöcher. Dazu wird das oberste von ihnen mit einem geeigneten Werkzeug durchstoßen. Es werden zwei Litzen in passender Länge abgeschnitten, die vom Konstantstrom-Netzteil (nicht das 12-Volt-Netzteil!) 10 cm tief in das innere der Box führen. Dabei werden die zwei Litzen so nach draußen geführt, dass sie zwei Knoten enthalten. Der eine Knoten sitzt innerhalb und der andere außerhalb des Deckels. Beide sitzen möglichst eng an der Deckelwand. Im Deckel wird nun an beiden Litzen je eine Klemme befestigt. In das freie Loch dieser Klemme steckt man nun einen passend abgeschnittenen Draht, der einmal zum freien Plupol und einmal zum freien Minuspol der beiden Strips führt. Die Klemme klebt man (mit doppelseitigem Klebeband) an den Deckel fest. Dabei darf kein Draht und keine Litze unter mechanischer Spannung stehen. – Im Deckel wird mittels eines kurzes Stück Drahts jeweils der Pluspol des einen mit dem Minuspol des anderen Strips verbunden.

Die herausgeführten Litzen werden mittels Klemmen mit Plus und Minus des Konstantstrom-Netzteils verbunden. Sobald das Netzteil an 230 Volt angeschlossen wurde, müssen nach spätestens zwei Sekunden die LEDs brennen. Wenn nicht, sofort stromlos machen und alles prüfen! Häufig ist an irgendeiner Stelle falsch gepolt worden.

Um sicherzugehen folgt hier die Überprüfung der Verkabelung in anderen Worten:
Rechts ist der größte Teil der LED-Verdrahtung zu sehen. Aber von vorn, beginend mit dem nicht sichtbaren Teil, dem Netzteil! Die rote Litze führt vom Pluspol des Konstantstrom- Netzteil in den Deckel hinein zu einer Klemme. Von dieser Klemme geht es zum Pluspol des ersten LED-Strips. Vom Minuspol des gleichen Strips geht es zum Pluspol des zweiten Strips. Vom Minuspol des zweiten Strips geht es über eine Klemme zum Minuspol des Konstantstrom-Netzteils zurück. Ganz einfach, oder?

Sobald das Netzteil mit 230 Volt verbunden wurde, müssen nach spätestens zwei Sekunden die LEDs brennen. Wenn nicht, sofort stromlos machen und alles prüfen! Häufig ist an irgendeiner Stelle falsch gepolt worden.

230 Volt sind lebensgefährlich! In Verbindung mit Wasser muss man ganz besonders vorsichtig sein!

Nun kann man mit der Aussaat der Chilis beginnen, wenn alle weiteren Voraussetzungen dafür erfüllt sind.

Die folgende Stückliste zeigt, dass solch ein Mini-Gewächshaus ein echter Luxus-Artikel ist. Nach der Stückliste folgt eine Liste mit kurzen Infos zu den einzelnen Positionen.

 

Stückliste zum LED-Mini-Gewächshaus

Anzahl Einheit Benennung Hersteller Lieferanten ca. Preis [€] Gesamtpreis [€]
1 Stück Zimmer-Gewächshaus Gian + Heizmatte Romberg Internet 47,00 47,00
1 Stück 3x Anzuchtplatte (mit 24 Töpfchen) Internet 4,50 4,50
1 Stück Aluminiumstange 40 x 3 mm; 1m lang Internet 6,00 6,00
1 Stück Styroporplatte 28cm x 35 cm > 1 cm dick + beschichtet Internet 3,00 3,00
1 Stück Verspiegelungsfolie selbstklebend 100 cm x 50 cm Internet 8,00 8,00
1 Stück UV-Schutz Gewächshausfolie (6 x 1 m) Internet 8,00 8,00
1 Stück Anzuchterde 10 Liter CompoSana Baumarkt 9,00 9,00
1 Stück 10 Liter Agrar-Perlit Perligran Internet 10,00 10,00
1 Stück 10 Liter Vermeculite 2 – 4 mm Internet 8,00 8,00
1 Liter Wasser (möglichst Regenwasser) 0,00 0,00
2 Stück 21-Samsung-LED-Strips LM301H Streifenplatine 3500K LED-Tech.de 6,00 12,00
2 Stück Wärmeleitklebepad für 21-Samsung-LED-Strips LED-Tech.de 2,00 4,00
1 Stück Klettband DualLock (1 m, 25 mm breit) 3M Internet 11,00 11,00
1 Stück Dichtung 10 x 8 mm, 1 m lang Internet 4,00 4,00
1 Stück Einstich-Thermometer, digital Internet 10,00 10,00
24 Stück Chilisamen 0,00 0,00
1 Stück LED-Netzteil 700mA LEDs.de 14,00 14,00
1 Stück Netzkabel mit Eurostecker LEDs.de 1,50 1,50
1 Stück Lautsprecherleitung 2-polig 0,75mm² 10m Internet 3,00 3,00
1 Stück Klingeldraht 0,6 mm 10m 2-polig Internet 4,00 4,00
2 Stück Schaltuhr, mechanisch Baumarkt 5,00 10,00
2 Stück Lüfter 12V 12dB 40x40x20mm Sunon Internet 7,50 15,00
1 Stück Steckernetzteil 12V 1A Reichelt 8,00 8,00
1 Stück Bau-Silikon Baumarkt 8,00 8,00
1 Stück Klemmen-Set Wago Internet 14,00 14,00
1 Stück Rolle Tesafilm Baumarkt 1,00 1,00
1 Stück 5-fach-Steckdose Baumarkt 4,00 4,00
Summe Euro rund 225

 

Kurze Erläuterungen zu Einträgen in der Stückliste:

Benennung Bemerkung
Zimmer-Gewächshaus Gian + Heizmatte 38 x 24 cm Haus und 15 – 20 Watt Matte
3x Anzuchtplatte (mit 24 Töpfchen) Möglichst gut für Wanne passend
Aluminiumstange 40 x 3 mm; 1m lang Winkelform mit 30 x <20 mm ist auch ok
Styroporplatte 28cm x 35 cm > 1 cm dick + beschichtet Styropor mindestens 2 cm dick
Verspiegelungsfolie selbstklebend 100 cm x 50 cm Hersteller egal
UV-Schutz Gewächshausfolie (6 x 1 m) Schutz vor zu viel Sonne (UV-Licht)
Anzuchterde 10 Liter Gardena muss nicht, kann aber gerne!
10 Liter Agrar-Perlit Perligran Ersatz für Ton, speichert Wasser.
10 Liter Vermeculite 2 – 4 mm Muss nicht unbedingt sein.
Wasser (möglichst Regenwasser) Möglichst wenig Kalk
21-Samsung-LED-Strips LM301H Streifenplatine 3500K Ersatz für die bisherigen blau/weiß LEDs?
Wärmeleitklebepad für 21-Samsung-LED-Strips Gehört zu den Strips
Klettband DualLock (1 m, 25 mm breit) Nicht wesentlich teurer, als normales.
Dichtung 10 x 8 mm, 1 m lang Ersatz für Kunststofffüße
Einstich-Thermometer, digital Irgendetwas zum Messen von Erde und Wasser
Chilisamen Gerne auch von mir
LED-Netzteil Paulmann 975.39 Ungetestet, hat aber Netzkabel angeschlossen! Ansonsten Netzteil und Zuleitung von LEDs.de nutzen.
Lautsprecherleitung 2-polig 0,75mm² 10m Irgendeine zweiadrige Leitung mit 0,75 mm²
Klingeldraht 0,6 mm 10m 2-polig 0,5 bis 0,8 mm Dicke
Schaltuhr, mechanisch Elektronische schalten nicht oft genug
Lüfter 12V 12dB 40x40x20mm Wichtig: 40x40mm, zweiadrig, leise
Steckernetzteil 12V 1A Parallelbetrieb von 20 der obigen Lüfter möglich
Bau-Silikon Muss nur kleben und etwas flexibel sein
Klemmen-Set Mindestens 4 2-polige und 2 dreipolige
Rolle Tesafilm Oder einfaches Isolierband
5-fach-Steckdose Für 2 Schaltuhren und einen Lüfter

 

Wer eine sehr sehr preiswerte Möglichkeit der Anzucht ohne LED-Licht sucht, wird bei meinem Starter-Pack in den Praxistipps fündig!

 

Viel Spaß mit den scharfen Bürschchen!